Knappe Niederlage gegen Essen

Vorschau Knappe Niederlage gegen Essen

 ÖKnapp mit 3:4 mussten sich die TecArt Black Dragons am Sonntag gegen die Wohnbau Moskitos aus Essen geschlagen geben. Dabei trug vor allem das kreuzgefährliche Überzahlspiel der Gäste zur Entscheidung bei. So fielen 3 der 4 Gegentore bei numerischer Unterzahl auf dem Eis.

 

Das Spiel nahm ohne lange Abtastphase Fahrt auf. Die Gäste, mit einen 5:3-Heimsieg gegen Halle im Rücken, übernahmen zunächst die Initiative. Erste gute Chancen wurden allerdings sichere Beute von Reukauf und seiner Defensive. Auf der Gegenseite versuchten es die Gastgeber zunächst mit einer Kontertaktik, doch Manske und Wiecki wie auch später Gosdeck scheiterten an Staudt. So musste ein Überzahlspiel für das erste Tor sorgen, leider zu Gunsten der Gäste. Letztlich war es Lautenschlager der Reukauf bezwingen konnte. Auch beim 0:2 waren die Erfurter wieder in Unterzahl, dabei war die Strafzeit gegen Maaßen zumindest diskussionswürdig. Kurz vor Ablauf der Strafzeit schlugen die Gäste dann doch noch zu und Ochmann traf zum 0:2-Pausenstand. In der ersten Drittelpause zeigten dann die jüngsten Erfurter Eishockeyspieler was sie bereits gelernt haben. Die Bambinis, im Alter zwischen 4-8 Jahre, demonstrierten zusammen mit ihrem Trainer Benjamin Reske ihr Können.

 

Im Mittelabschnitt kamen die Erfurter besser ins Spiel und verkürzten in der 28. Minute durch Enrico Manske auf 1:2. Nach 32 Minuten folgte der nächste Nackenschlag für die Gastgeber. Zunächst tauchte Gosdeck vor Staudt auf und hatte, in Unterzahl, den Ausgleich auf dem Schläger. Aber eben jener Schläger wurde ihm von Decoste aus der Hand geschlagen, die Pfeife des HSR blieb jedoch stumm und die Moskitos konterten perfekt zum 1:3 durch Thielsch. Alle Proteste der Erfurter brachten nichts und der Treffer zählte trotz des Stockschlags gegen Gosdeck. Knapp 5 Minuten später hatten sich die Erfurter wieder ins Spiel zurück gekämpft und in doppelter Überzahl durch Paul Klein den erneuten Anschlusstreffer erzielt. Mit diesem 2:3 aus Erfurter Sicht ging es in die 2. Pause. 

 

Im letzten Spieldrittel drückten die Erfurter auf den Ausgleichstreffer, aber Staudt lief nun zu Höchstform auf und rettete seinem Team ein ums andere Mal den knappen Vorsprung. Die Gäste versuchten derweil über Konter zum Erfolg zu kommen. Einen dieser Konter konnten die Gäste dann in der 51. Minute auch nutzen. Bires erzielte mit dem 4:2 die Vorentscheidung im Spiel. Die Erfurter kamen zwar nochmals auf 3:4 heran, Torschütze war Robin Sochan. Der Ausgleichstreffer wollte aber nicht mehr fallen. Selbst als die Erfurter alles auf eine Karte setzen und Goalie Reukauf zu Gunsten eines weiteren Stürmers opferten, das 4:4 wollte nicht mehr fallen, die Gäste aus Essen retteten den knappen Vorsprung über die Zeit und konnten somit die 3-Punkte mit auf die Heimreise nehmen. 

Tore:

0:1 Lautenschlager (Bires, Pfänder / +1) 11:48
0:2 Ochmann (Lautenschlager, Pfänder / +1) 18:29
1:2 Manske (Schüpping, Brink) 28:57
1:3 Thielsch (Lascheit, Pelletier / +1) 31:44
2:3 Klein (Sochan, Maaßen / +2) 37:33
2:4 Bires (Fiedler, Lascheit) 50:43
3:4 Sochan (Schümann, Maaßen / +1) 56:28

Strafen: Erfurt 14 – Essen 12

Zuschauer: 521

geschrieben am 30.10.2017
Stichworte: Vorschau