TecArt Black Dragons überzeugen gegen Braunlage

Spielbericht TecArt Black Dragons überzeugen gegen Braunlage
Vor knapp 1000 Zuschauern besiegten die TecArt Black Dragons am gestrigen Nachmittag die Harzer Falken aus Braunlage auch in der Höhe verdient mit 6:1 und zeigten sich mit diesem Erfolg gut erholt von der Last Minute Niederlage in Rostock am Freitag. Aus einer geschlossen guten Teamleistung ragten die Doppeltorschützen Schüpping und Hofmann heraus, auch Förderlizenzspieler Tim Heyter wusste mit 2 Vorlagen zu gefallen.

Die Gastgeber starteten mit viel Elan in die Partie und konnten sich schnell erste Chancen erarbeiten. Die Gäste aus dem Harz versuchten es zunächst mit einer Defensivtaktik wurden dafür aber relativ schnell bestraft. Nach gut 8 Minuten schlug Erfurts Topscorer Reto Schüpping erstmals zu. Nach einem Traumpass von Tim Heyter war Schüpping auf und davon und bezwang auch Goalie Hönkhaus zur Führung. In dieser Phase hatten die Gäste durchaus Glück, dass Ziolkowski nur den Pfosten traf und Klein nur wenig später an Hönkhaus scheiterte. Etwas überraschend und vollkommen konträr zum Spielverlauf glichen die Gäste nach gut 10 Minuten aus. Gulda hatte in Richtung Erfurter Tor geschossen und Dzemla hatte abgefälscht und es stand 1:1. Nach diesem etwas überraschenden Gegentreffer benötigten die Erfurter ein paar Minuten um wieder in die Spur zu kommen und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit zum Teil guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Es gelang aber keinem Team ein weiterer Treffer und so ging es mit einem 1:1 in die erste Pause. In dieser präsentierten sich die kleinen Eishockeycracks des EHC Erfurt e.V.. Die U9 Kleinstschüler und die Bambini der Young Dragons Erfurt sorgten dabei für gute Stimmung in der Halle.

Das Mitteldrittel begann zunächst mit einer Unterzahl für die Gastgeber. Nachdem diese schadlos überstanden wurde, ergab sich für die TecArt Black Dragons die Möglichkeit in doppelter Überzahl zu agieren. Wie schon im ersten Drittel zielte dabei Ziolkowski zu genau und traf den Pfosten, so blieb diese doppelte Überzahl ungenutzt. Es dauerte letztlich bis zur 32. Minute bis zum nächsten Treffer. Ausgerechnet der gebürtige Harzer, Sebastian Hofmann, war es schlussendlich, der Hönkhaus bezwingen konnte und sein Team damit auf die Siegesstraße brachte. Etwa 3 Minuten später sorgten die Gastgeber für eine Vorentscheidung. Im eigenen Drittel hatte „Jubilar“ Vazan (er absolvierte am Freitag in Rostock seine 100. Partie für die Erfurter) bei 4 gegen 4 den Puck stibitzt und den Gegenangriff eingeleitet. Nach klugem und präzisem Pass zu Sochan vollendete dieser zum 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die 2. Pause.

Sollten noch leichte Zweifel am Sieger der Partie bestanden haben, so beseitigte Maurice Keil diese in der 47. Minute. Wieder kam der Pass von Heyter, Keil überlief seinen Bewacher und nagelte die Scheibe humorlos und unhaltbar für Hönkhaus unter die Torlatte. Mit diesem Treffer hatten die Erfurter den Gästen aus dem Harz endgültig den „Zahn“ gezogen und bauten ihren Vorsprung bis zum Spielende weiterhin aus. In der 52. Minute war Topscorer Schüpping wieder zur Stelle und machte es Keil nach, indem er die kleine Hartgummischeibe unter die Torlatte nagelte. Man kann den Gästen keinesfalls absprechen, dass sie nicht versucht hätten, das Ergebnis in erträglichen Grenzen zu halten, aber sie mussten noch den 6. Gegentreffer hinnehmen. Bei angezeigter Strafe gegen die Gäste war es wieder Hofmann der für den Endstand sorgte und zum 6:1 traf. Selten hat man im Nachgang einer Partie solch eine ausgelassene Atmosphäre in der Erfurter Eishalle erlebt. Die Zuschauer waren schlussendlich mehr als begeistert.

Am kommenden Mittwoch, dem Reformationstag, steht bereits die nächste Partie für die Männer von Coach Fred Carroll auf dem Plan. Dann treffen die Erfurter in Leipzig auf die dort beheimateten Icefighters. Die Leipziger liegen momentan in der Tabelle nur einen Punkt hinter unseren TecArt Black Dragons, nicht zuletzt dieser Umstand macht klar wie wichtig diese Partie sein kann. Zumal man am kommenden Freitag um 20:00 Uhr in der Eishalle Erfurt erneut die Schläger mit den Icefighters kreuzt.

Tore:
1:0 Schüpping (Heyter, Sochan) 07:10
1:1 Dzemla (Gulda, Ehmann) 09:40
2:1 Hofmann (Körner, Ziolkowski / +1) 31:55
3:1 Sochan (Vazan, Schümann / 4-4) 34:45
4:1 Keil (Heyter, Weise) 46:07
5:1 Schüpping (Schümann, Kämmerer) 51:51
6:1 Hofmann (Körner, Klein / 6-5) 56:08

Strafen: Erfurt 12 – Braunlage 18

Zuschauer: 969
geschrieben am 29.10.2018
Stichworte: Spielbericht