Übers Falkennest zum Tornado

Stichworte: Vorschau
30. September 2014

Nach dem durchwachsenen Start im Nord/Ost-Pokal stehen für die Black Dragons am kommenden Wochenende 2 weitere schwere Aufgaben auf der Agenda. Am Freitagabend um 20 Uhr gibt es das Pokalrückspiel in Braunlage und Sonntag startet die Mannschaft um 16 Uhr gegen Tornado Niesky in die Meisterschaft.
Wie schwierig die Harzer Falken zu bespielen sind, hat sich am vergangenen Freitag auf heimischen Eis gezeigt. Erst in der letzten Minute gelang der Sieg gegen die deutlich stärker als im Vorjahr agierenden Gäste. Auch Ligakrösus Leipzig hatte am Sonntag im Wurmbergstadion viel mehr Mühe als gedacht und rettete ein 3:4 gerade so über die Zeit. Für die Erfurter heißt das, sich auf einen großen Fight einzurichten, um die 3 notwendigen Punkte mit nach Hause zu nehmen. Erschwert wird das Vorhaben durch die Verletztenliste, zu der sich leider auch noch Jan Zurek nach einem Foul in Langenhagen dazu gesellte. Hinter dem Einsatz von ihm, Schümann und Ulitschka stehen weiter dicke Fragezeichen. Sicher fehlen wird Adam Sergerie nach seiner Spieldauerstrafe in Hannover.
Trotzdem müssen Punkte her, um nicht frühzeitig in der Pokalrunde den Anschluss zu verlieren. Das wissen auch die Anhänger, die wieder in großer Anzahl nach Braunlage unterwegs sein werden. Mehr als 100 wollen ihrer Mannschaft in dieser schwierigen Phase lautstark den Rücken stärken. Die Spieler von Tim Donnelly wissen das zu würdigen und wollen über den Kampf zu alter spielerischer Sicherheit finden.
Diese wird dann auch am Sonntag zum Punktspielauftakt gegen Niesky gefragt sein. Die Tornados gehen mit nahezu unverändertem Kader in die Saison und wollen wieder ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um Platz 3 oder 4 mitreden. Es wird also ein Wiedersehen mit Olympiateilnehmerin Ivonne Schöder, Marko Noack, Mojmir Musil, Vitezlav Jankovych oder dem besten Defender der Liga, Sebastian Greulich, geben. Wie immer zu Saisonbeginn, sind die Ostsachsen schwer einzuschätzen. In der Vorbereitung waren sie bei Spielen in der Tschechischen Republik unterwegs und dort auch erfolgreich. Generell war Niesky immer ein unangenehmer Gegner und die Black Dragons haben sich mehr als einmal mit der körperbetonten Spielweise schwer getan. Immerhin steht am SonntagSergerie wieder zur Verfügung, der endlich auch einmal zu Hause in der noch neuen Saison überzeugen will.
Man darf gespannt sein, wie sich die Drachen am Wochenende präsentieren werden. Vorstand und Trainer hoffen, dass es Woche für Woche besser wird und sind optimistisch. Die 4 Punkte vom vergangenen Wochenende sollen jedenfalls nach ihrem Willen überboten werden. Freuen wir uns also auf zwei hoch spannende und hoffentlich erfolgreiche Spiele und drücken alle verfügbaren Daumen!
Die zweite Mannschaft bestreitet bei freiem Eintritt am Samstag ihr erstes Heimspiel in der Regionalliga-Ost. Geegner wird um 19 Uhr der Aufsteiger Berlin Blues sein, der trotz noch nicht genau bekannter Mannschftsaufstellung für viele Insider zum Favoritenkreis der Liga zählen soll. Doch auch die 1b hat sich verstärkt und mit Jens Frohwein, Christian Köberich und Sascha Neumann 3 Routiniers dazu bekommen, die den ebenfalls neuen jungen Wilden um David Wiesnet und Justin Creutzburg die nötige Erfahrung im Männerbereich geben sollen. Man darf also auf die Heimpremiere des neu formierten Teams gespannt sein! Natürlich ist wie immer bei der Zweiten auch für Essen und Trinken gesorgt.

Weitere News

Sponsoren