5 Punkte Wochenende für die TecArt Black Dragons

Stichworte: Spielbericht
27. November 2017

Den 3. Sieg in Folge konnten die TecArt Black Dragons am Sonntag in Braunlage feiern. Nach einem turbulenten letzten Drittel siegten die Männer von Trainer Thomas Belitz noch mit 7:5 und das obwohl man nach 41 Minuten noch mit 1:3 zurück gelegen hatte. Mit diesem Erfolg konnte man die Punkteausbeute am Wochenende auf 5 Punkte ausbauen.

Dabei sah es zunächst so gar nicht nach einem derart turbulenten Spiel aus. Die Erfurter bestimmten zwar von Beginn an die Partie, verzweifelten aber in den ersten 40 Minuten fast an Goalie Dennis Korff im Tor der Harzer Falken. Allein im ersten Drittel hatten die Gäste aus der Blumenstadt 6 hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Aber Vazan, Gosdeck, Schümann und auch Manske vermochten es zunächst nicht, den Puck am Schlussmann der Hausherren vorbei zu bringen. Ganz anders die Gastgeber, mit ihrer ersten und gleichzeitig besten, Chance erzielten sie den schmeichelhaften Führungstreffer durch Elias Bjuhr. Am Drittelende standen 19:7 Torschüsse zugunsten der Erfurter auf dem Berichtsbogen, allerdings eben auch die 1:0-Führung der Gastgeber.

Im Mittelabschnitt sahen die knapp 500 Zuschauer, davon etwa 50 Gästeanhänger, eine ähnliche Partie wie schon im ersten Abschnitt. Die Erfurter verzweifelten fast an Korff und so dauerte es bis zur 33. Minute ehe Sochan den hochverdienten Ausgleich für die Erfurter erzielen konnte. Noch vor Drittelende rückte HSR Soguksu erstmals in den Mittelpunkt, als er einen recht schmeichelhaften Penalty gegen die Gäste verhängte. Gosdeck hatte Bjuhr, der allein in Richtung Reukauf stürmte die Scheibe vom Schläger gespitzelt. Beide Akteure stürzten und es gab Penalty. Bjuhr verwandelte diesen zur erneuten Führung für die Gastgeber. In der letzten Spielminute verhängte der HSR noch 3 Strafen gegen Pipp (Braunlage) und die beiden Erfurter Gosdeck und Klein. Es sollte also mit einer 2:1-Führung und 4 gegen 3 Feldspieler im letzten Drittel weiter gehen.

Die Gastgeber benötigten im letzten Spieldrittel dann auch nur 17 Sekunden um ihre Überzahl auszunutzen. Engel hatte von der blauen Linie abgezogen und an Freund und Feind rauschte die Scheibe ins Erfurter Netz. Dieser Gegentreffer schien die Erfurter aber nochmals richtig anzustacheln. Nach einem wahren Belagerungszustand im Braunlager Verteidigungsdrittel war es nach 46 Minuten Vazan der die Scheibe im Netz unterbringen konnte. Dieser Treffer war der Beginn von wahrlich turbulenten 10 Minuten, denn quasi im Minutentakt schlugen die Scheiben in beiden Toren ein. Zunächst glich erneut Vazan zum 3:3 aus, knapp 60 Sekunden später brachte Manske die Gäste erstmals in Führung. Lange hielt diese Führung jedoch nicht und wieder nur 60 Sekunden später glich erneut Bjuhr zum 4:4 aus. 39 Sekunden nach dem Ausgleich war Sochan zur Stelle und nagelte den Puck unhaltbar für Korff zum 4:5 ins Netz, aber auch die Gastgeber ließen sich nicht lumpen und glichen 23 Sekunden später zum 5:5 aus. Nach diesem Treffer schienen sich beide Mannschaften auf ihre Defensiven zu besinnen und es dauerte bis in die 56. Minute ehe erneut Vazan mit seinem 3. Treffer des Abends zum 5:6 aus Sicht der Gastgeber traf. Den Schlusspunkt setzte Gosdeck mit einem Treffer ins leere Braunlager Tor zum 7:5-Endstand. Die Gastgeber reklamierten zwar, dass die Uhr bereits abgelaufen wäre, wobei es ja letztlich egal ist ob man nun 5:6 oder 5:7 unterliegt. Mannschaftskapitän Erik Pipp fing sich so nach Spielende noch eine 10 Minuten Strafe ein.

Tore:

1:0 Bjuhr (Pipp, Dzemla) 07:31
1:1 Sochan (Gosdeck, Vazan) 32:20
2:1 Bjuhr (Penalty) 37:25
3:1 Engel (Bjuhr, Schock / +1) 40:17
3:2 Vazan (Sochan / +1) 46:00
3:3 Vazan (Gosdeck, Sochan) 48:23
3:4 Manske (Klein) 49:30
4:4 Bjuhr (Schnell, Dzemla) 50:30
4:5 Sochan (Gosdeck, Vazan) 51:09
5:5 Schmid (Deich, Herklotz) 51:36
5:6 Vazan (Kämmerer, Gosdeck) 55:53
5:7 Gosdeck (Sochan, Schümann / Empty Net Goal) 59:59

Strafen: Braunlage 12 (+10 Pipp) – Erfurt 8

Zuschauer: 509

Weitere News

25. November 2017

Penaltyerfolg gegen die Indianer

Nichts für schwache Nerven

22. November 2017

Indianer und Falken die nächsten Aufgaben

Freitag endlich wieder Eishockey

20. November 2017

Blutspender sind Lebensretter

Aktion am 24.11

Sponsoren