Mannschaft

Aktuelles von der Vereinsführung

2. April 2020

Liebe Fans, Sympathisanten:innen und Unterstützer:innen des EHC Erfurt,

nachdem wir unser Saisonfinale am 01.03.2020 mit dem emotionalen Abschied von Selly Weise auf dem Eis und 6 Tage später mit dem gesamten Team unter dem Glasdach erleben durften, hat sich viel getan. Die Welt scheint aus den Angeln gehoben zu sein. Nichts scheint mehr so zu sein, wie es einmal war. Viele unvorstellbare Dinge sind innerhalb kürzester Zeit geschehen. An dieser Stelle hoffen wir natürlich, dass es Euch und Euren Familien zuvorderst gesundheitlich gut geht.

Wir sind nun in der Situation, dass wir trotz aller Unwägbarkeiten die Planungen für die neue Saison in Angriff nehmen wollen und müssen. Allerdings wissen wir zur Stunde nicht, mit welchen Einschränkungen wir in der kommenden Saison zu rechnen haben. Wir möchten da keine Gespenster an die Wand malen, müssen aber natürlich mit unterschiedlichen Szenarien rechnen. Das macht es ganz sicher nicht einfacher.

Selbstverständlich ist in diesen Zeiten eine defensive und verantwortungsvolle Strategie sinnvoll. Dies war allerdings bereits auch in der Vergangenheit unser Credo, um den Eishockey- Oberliga-Standort in Erfurt zu sichern und zu entwickeln. Dass die Zeiten besonders sind, zeigt auch die gemeinsame Erklärung aller Vereine der Oberliga Nord, in der man sich auf einen Transferstop bis zum 30.04. vereinbart hat, um die wirtschaftliche Lage besser einschätzen zu können. Rechtzeitig vor diesem Transferstop konnten wir noch eine Top-Verpflichtung auf der Conti-Stelle in trockene Tücher bringen. Die Veröffentlichung verschieben wir aus Respekt vor den Oberliga Nord Clubs und unserer gemeinsamen Vereinbarung in den Mai.

Wir befinden uns aktuell in der wahrscheinlich größten Wirtschaftskrise die es je gab. Vor diesem Hintergrund versuchen wir auch unsere Sponsoren in dieser schweren Phase im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. Wir hoffen, dass wir diese schweren Zeiten gemeinsam meistern werden. Denn in solchen Krisen zeigt sich, dass man sich auch in schweren Zeiten aufeinander verlassen kann und zusammenhält. #wirstehenzusammen

Natürlich formieren sich auch die Kritiker. So müssen wir als Vereinsführung ganz sicher die Verantwortung für alle Entscheidungen übernehmen und das tun wir auch, ohne Wenn und Aber. Deshalb übernehmen wir auch die Verantwortung für die verpassten Pre-Play-Offs und versuchen über viele Gespräche die richtigen Rückschlüsse für die Zukunft zu ziehen.

Es ist bezeichnend und bedauerlich, dass in dieser schwierigen Phase nun gerade vereinzelt Stimmen laut werden die versuchen die Gesamtleistung sehr negativ darzustellen und einzelne Spieler als Sündenböcke herauszustellen.

Natürlich gab es viele Niederlagen und auch Fehler die in einer langen Saison passieren. Jeder der Verantwortung auf und neben dem Eis übernimmt läuft Gefahr, dass Fehler passieren. Und keiner behauptet von sich, dass er fehlerfrei unterwegs ist. Aber wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Spieler und Verantwortlichen ihre Arbeit immer im Interesse des EHC Erfurt e.V. im besten Sinne geleistet haben. Zudem sind viele Entscheidungen vielschichtig und bedürfen einer genauen Analyse, sollte man sich das Recht herausnehmen sie bewerten zu können. Auch wenn das Saisonziel, welches natürlich immer auch eine große Herausforderung darstellt, nicht erreicht wurde, haben wir doch auch einige besondere Spiele erleben dürfen.

Auch wenn dies in der Darstellung kaum gewürdigt wurde, sind wir der Meinung, dass es der Fairness der Mannschaft gegenüber entspricht, dies an dieser Stelle trotzdem zu tun. Auch ein letztes Punktspielwochenende mit Siegen über Halle und Hamburg hätte man ebenso positiv erwähnen können, wie die erfolgreiche Integration von Enzo und Fritz als Eigengewächse im Profiteam. All das sind eben keine Selbstverständlichkeiten, sondern kleine Erfolge und Früchte der geleisteten Arbeit. Gerade die Integration der eigenen Nachwuchssportler kann und wird in der aktuellen Krise eine wichtige Stütze für unseren Verein darstellen können. Die gute Nachwuchsarbeit wurde in dieser Woche durch den DEB insoweit bestätigt, dass der EHC Erfurt e.V. dafür erneut mit vier von fünf Sternen ausgezeichnet wurde.

Es ist sicherlich jedem frei gestellt sich seine Meinung zu bilden. Allerdings würden wir uns mehr Spektrum und Sorgfalt wünschen. In der aktuell schwierigen Lage braucht man sicher Optimismus und einen positiven Blick für die Zukunft.

Wir glauben aber dann aber doch schon einschätzen zu können, dass gerade die jetzt in der Zeitung herausgepickten Spieler sich dem Verein und dem Team gegenüber stets einwandfrei verhalten haben. Bitte nicht falsch verstehen, Kritik ist auch dort ganz sicher angebracht, wie im Grunde bei jedem Einzelnen. Es wäre schön, wenn dies auch künftig in einer ausgewogenen Art und Weise erfolgen wird.

Wenn es nun an die Planungen des neuen Teams gehen wird, versuchen wir wie eh und je den Spagat zwischen sportlichem Ehrgeiz, wirtschaftlicher Vernunft und dem Ziel der Entwicklung junger Sportler aus dem eigenen Nachwuchs in Einklang zu bringen. Dies kann dann im Einzelfall leider auch dazu führen, dass uns gute Spieler verlassen könnten. Das ist im Profisport leider auch der Lauf der Dinge. Wir werden aber gerade auch in den aktuell so schwierigen Zeiten keine unvernünftigen Gehaltsforderungen mitgehen, sondern dann versuchen einen alternativen Weg zu finden, um weiter an der Umsetzung unserer Ziele zu arbeiten. Wir werden auch immer die Verantwortung für den gesamten Verein im Blick behalten. Unser großes Ziel ist es nicht, nach einer berauschenden Saison mit anschließendem Kater aufzuwachen, sondern es ist die stetige Entwicklung des Vereins. Hierfür braucht es harte Arbeit und Beharrlichkeit. An dieser Stelle braucht es etwas von dem Kampfgeist, den unser Team oft in die Waagschale geworfen hat. Wir haben einige tolle Siege mit diesem Kampfgeist feiern dürfen. Hoffen wir, dass wir gemeinsam diesen wohl schwersten Kampf ebenfalls erfolgreich gestalten können.

Wir wünschen Euch für diese herausfordernde Zeit viel Kraft und solidarische Erlebnisse, um im besten Fall gestärkt aus dieser Situation heraus zu kommen.

In diesen Zeiten gibt es scheinbar unendlich viele Berichte und Reportagen. Einen ganz besonderen Artikel, der uns Zuversicht gibt, möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien beste Gesundheit und weiterhin viel Zuversicht!

Sportliche Grüße

Vorstand EHC Erfurt e.V.

Weitere News

Seider 1april
1. April 2020

Kadernews

Kadernews

5 BA097 EE 23 E1 4077 90 B6 1933379 D1 CE6
28. März 2020

Zusammen sind wir stark

#wirstehenzusammen

BE9 C909 B E731 4 DA9 BC45 76733994 DB58
23. März 2020

Pressemitteilung

Ergebnis der Konferenz

Sponsoren