Chancenlos in Halle

Stichworte: Spielbericht
16. Januar 2015

Ohne echte Chance auf einen Sieg mussten sich die Black Dragons beim letzten Hauptrundenspiel im Sparkassen-Eisdom zu Halle am Ende auch in der Höhe verdient dem MEC Halle 04 min 1:6 geschlagen geben. Drachencoach Tim Donnelly musste neben Paul Klein und Benjamin Zech sowie Brennan Menard kurzfristig auch noch Sebastian Hofmann ersetzen. Den Erfurtern gelang es so gut wie gar nicht richtig ins Spiel zu finden und so konnte man sich am Ende noch bei Goalie Stephan Löffelholz bedanken, dass es bei „nur“ 6 Gegentoren geblieben war.

Von Beginn an machten die Gastgeber deutlich, dass sie gewillt waren sich für die zuletzt erlittene 3:5-Pleite in Erfurt zu revanchieren. Der Goalie der Erfurter hatte vom Spielbeginn an mehr als genug Gelegenheit sich zu präsentieren, mehr als ihm eigentlich lieb sein konnte. Die Gastgeber wirkten gedanklich frischer und waren bei nahezu jeder Aktion den berühmten Schritt schneller als das Team aus der Thüringer Landeshauptstadt. So dauerte es dann auch nur knapp 6 Minuten bis Löffelholz erstmals hinter sich greifen musste. Zunächst konnte er noch gegen Gunkel retten, seine Vorderleute verpassten es den Puck entscheidend zu klären und so kam Gard in Abschlussposition und lies sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 1:0. Als Gunkel in der 9. Minute gar das 2:0 nachlegen konnte wurde schon deutlich, dass das Spiel für die Erfurter alles andere als erfreulich werden sollte. Die Bulls machten auch nach dem 2:0 nicht den Eindruck, dass man das Tempo, welches man bisher an den Tag gelegt hatte zu verringern. Immer wieder stand Goalie Löffelholz im Brennpunkt und musste zum Teil Kopf und Kragen riskieren um weitere Gegentreffer zu verhindern. Symptomatisch war dann auch eine Situation kurz vor der ersten Pause, als die Erfurter in Überzahl agierten, sich aber kaum Chancen erarbeiten konnten. Und so kam es wie kommen musste, Gunkel spitzelte einem Erfurter die Scheibe vom Schläger und ging mit Abercrombie in einen Konter und diesen spielten die beiden Hallenser Stürmer dann auch eiskalt aus und verwandelten ihn zum 3:0-Pausenstand.

Auch im Mittelabschnitt änderte sich das Bild kaum, die Gastgeber glänzten mit der reiferen Spielanlage, überbrückten die neutrale Zone meist mit wenigen schnellen Pässen und kamen so immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. Diese aber wurden immer wieder Beute von Löffelholz, der sein Team mit tollen Paraden vor einem höheren Rückstand bewahrte. So dauerte es dann bis zur 36. Minute ehe auch Löffelholz geschlagen war. In Überzahl hatte wieder einmal Abercrombie zugeschlagen und den Treffer zum 4:0 erzielt. Längst war in diesem Spiel eine Vorentscheidung gefallen, zu dominant traten die Gastgeber hier auf. Spätestens mit dem 5. Hallenser Treffer durch Schubert waren alle Messen gesungen und es ging mit diesem 5:0 in die 2. Pause.

Auch im letzten Drittel bestimmten die Gastgeber das Spiel quasi nach Belieben. Und so ließ der 6. Treffer der Gastgeber auch nicht lange auf sich warten. Wieder einmal war Abercrombie der Torschütze. Es sollte der letzte Treffer der Gastgeber im Spiel sein, für den Schlusspunkt sorgten die Gäste mit dem Ehrentreffer von Adam Sergerie zum 1:6-Endstand.

Schon in der nächsten Woche geht es mit den ersten Zwischenrundenspielen weiter. Am ersten Wochenende treffen die Black Dragons gleich zweimal auf den Meister der Oberliga/Ost, die Icefighters Leipzig.

Tore:

1:0 Christopher Gard (Philipp Gunkel, Robin Sochan) 05:35

2:0 Philipp Gunkel (Marvin Deske, Robin Sochan) 08:15

3:0 Philipp Gunkel (Matt Abercrombie, Marc Petermann / -1) 19:12

4:0 Matt Abercrombie (Philipp Gunkel, Marvin Deske / +1) 36:29

5:0 Matthias Schubert (Christopher Gard, Troy Bigam) 38:22

6:0 Matt Abercrombie (Robin Sochan, Philipp Gunkel) 44:11

6:1 Adam Sergerie (Oliver Kämmerer, Felix Schümann) 53:50

Strafen: Halle 10 – Erfurt 8 (+10 Lüsch)

Zuschauer: 940

Weitere News

15. Januar 2015

Vorverkauf startet!!!

Verzahnungsrunde

13. Januar 2015

Vorläufiger Spielplan

Stand 13.01

12. Januar 2015

Letztes Hauptrundenspiel in Halle

Bleiben die Black Dragons Dritter?

Sponsoren