Deutlicher Heimsieg gegen Halle

Stichworte: Spielbericht
7. Januar 2017

Am späten Freitagabend konnten die Black Dragons einen unerwartet deutlichen Erfolg gegen die Saale Bulls aus Halle feiern. Als die Schlusssirene in der Erfurter Eishalle ertönte stand ein 5:1 auf der Anzeigetafel, damit endete auch eine fast zweijährige Wartezeit. Solange mussten sich die Erfurter und ihre Fans gedulden, ehe es wieder zu einem Sieg gegen die Saale Bulls reichte.

Das Spiel begann ohne großartige Abtastphase und beide Teams kamen zu ersten Chancen, aber schon hier wurde deutlich, dass die Gäste aus Halle nach zuletzt 4 Niederlagen in Folge durchaus etwas nervös und verunsichert agierten. Selbst als die Gastgeber nach gut 3 Minuten eine erste Strafzeit erhielten, blieben die Aktionen bei den Gästen aus Sachsen Anhalt meist nur Stückwerk und die Erfurter Abwehr hatte nur wenige Probleme, die Unterzahlsituation schadlos zu überstehen. Als Vazan die Strafzeit abgesessen hatte, zeigten die Black Dragons erstmals wie man einen schnellen Konter perfekt zu Ende bringt. Michal Vazan spielte den Puck in den Lauf von Christian Grosch, dieser bediente den mitgelaufenen Mathias Vostarek der zum 1:0 traf. In der Folgezeit hatten die Hallenser zwar leichte optische Vorteile, konnten diese aber viel zu selten in gefährliche Situationen vor Martin Otte ummünzen. So gelang es den Gastgebern immer wieder die Angriffsbemühungen der Saale Bulls erfolgreich zu stören. Nach gut 10 Minuten mussten die Hallenser eine erste Strafzeit überstehen, diese sollte allerdings Folgen für siehaben. Kurz vor Ablauf der Strafe kamen die Erfurter in aussichtsreicher Position in Puckbesitz, aber Grosch und Vostarek scheiterten an Ritschel. Dieser konnte allerdings den Puck nicht sichern und so kam Schüpping zum Nachschuss und traf zum 2:0. Dieser 0:2-Rückstand schien die Hallenser noch weiter zu lähmen und so hatten die Erfurter keine Probleme den Vorsprung in die 1. Pause zu retten.

Wer nun im Mittelabschnitt eine Reaktion des Favoriten aus Halle erwartete sah sich getäuscht. Die Aktionen blieben weiterhin von Verunsicherung und Ungenauigkeiten geprägt. So wie in der 24. Minute, als die Erfurter einen Pass in das Verteidigungsdrittel abfangen konnten, Marcel Weise schickte sogleich den davon stürmenden Schümann auf die Reise und dieser überwand Ritschel zum 3:0. Nach diesem weiteren Gegentreffer nahm der Coach der Hallenser, Georgi Kimstatsch, seine Auszeit, am Spiel seines Teams änderte aber auch dies nicht wirklich viel. Erfurt weiterhin mit einer sehr cleveren Leistung, man ließ die Bulls kommen, unterband den Torabschluss um dann überfallartige Konter zu fahren. Einer dieser Konter sollte etwa zur Halbzeit der Partie für eine Vorentscheidung sorgen. Kämmerer hatte den Puck im Halleschen Drittel erkämpft, klug auf Vazan weitergeleitet, der sofort abgezogen hatte. Damit schien Ritschel nicht gerechnet zu haben und so rutschte die Scheibe über die Linie zum 4:0. Es sollte aber noch nicht der letzte Treffer im Mittelabschnitt gewesen sein, denn 90 Sekunden vor der Pausensirene kamen die Erfurter sogar noch zum 5:0 durch Oliver Kämmerer. Dies war dann auch gleichzeitig der Pausenstand.

Im letzten Drittel spielten die Gastgeber ganz im Stile einer Spitzenmannschaft die Zeit von der Uhr. Immer wieder unterband man die von Hektik und Verunsicherung gekennzeichneten Angriffe der Bulls und versuchte zu Kontern. Ergab sich keine Kontergelegenheit, spielte man die Scheibe tief ins Hallenser Drittel. So verging Minute um Minute. Selbst durch den 1:5-Anschlusstreffer der Bulls durch Bacek, in doppelter Überzahl, schien die Erfurter kaum zu beeindrucken. Beflügelt durch den Anschlusstreffer versuchten die Hallenser in den verbleibenden 10 Minuten noch einmal ins Spiel zurückzufinden, aber die Erfurter ließen dies nicht zu und so ging die Partie mit einem 5:1 zu Ende.

Am Sonntag kommt es zum Rückspiel vom vergangenen Dienstag gegen die Harzer Falken. Spielbeginn in Braunlage ist um 18:00 Uhr.

Tore:

1:0 Mathias Vostarek (Michal Vazan, Christian Grosch) 5:29
2:0 Reto Schüpping (Mathias Vostarek, Christian Grosch / +1) 11:59
3:0 Felix Schümann (Marcel Weise, Jan Zurek) 23:11
4:0 Michal Vazan (Oliver Kämmerer) 30:28
5:0 Oliver Kämmerer (Michal Vazan, Christian Grosch) 38:46
5:1 Igor Bacek (Danny Albrecht, Jakub Wiecki / +2) 49:54

Strafen: Erfurt 10 – Halle 2

Zuschauer: 830

Weitere News

4. Januar 2017

Zum Abschluss gegen Halle und in Braunlage

Letztes Hauptrundenspiel

2. Januar 2017

Mit Braunlage ins neue Jahr

19 Uhr Erfurter Eishalle

Sponsoren