Drachen glänzen im "Krieg der Sterne"

Stichworte: News
30. April 2018
Ungern hört man heutzutage die Aussage „Es war schon immer so und es wird auch immer so bleiben“. Doch gerade diese Aussage hat beim EHC Erfurt e.V. einen hohen Stellenwert, wenn es um den Fokus des Vereins geht. Und dieser liegt heute wie damals auf der Entwicklung des Nachwuchses, den Young Dragons Erfurt. Die Strukturen, Voraussetzungen und Trainingskonzepte, die der Verein seinen über 100 jungen Wilden bietet, werden kontinuierlich weiterentwickelt. Die Nachwuchsschmiede des Erfurter Eishockeys ist das Herzstück des Vereins, an deren Spitze die Oberliga-Mannschaft der TecArt Black Dragons Erfurt als Ziel winkt. Viele Spieler wie bspw. Oliver Kämmerer, Martin Otte, Enrico Manske oder Marcel Weise haben die Nachwuchsabteilungen der jungen Drachen durchlaufen und sind bis heute ein fester Bestandteil der 1. Mannschaft. Mittlerweile wird vom Deutschen Eishockeybund (DEB) genauer geschaut, was in den Vereinen vermittelt wird.

Vor drei Jahren hat der DEB das sogenannte Fünf-Sterne-Ausbildungsprogramm ins Leben gerufen, um die Nachwuchsarbeit in deutschen Eishockeyvereinen zu zertifizieren und entsprechende Fördermöglichkeiten zu bieten, mit dem Ziel sich größeren Eishockeynationen ansatzweise zu nähern. Dabei werden sämtliche Aktivitäten, die mit der Entwicklung und Förderung von Kindern und Jugendlichen im Eishockey beleuchtet und entsprechend nach Sternen bewertet. So auch der EHC Erfurt e.V.. Hat der Verein im letzten Jahr noch mit einem Stern leben müssen, konnten die nicht erfüllten Kriterien innerhalb einer Saison verbessert werden, was zu einer Punktevergabe von nun vier Sternen führte. Damit ist das Eishockeynachwuchszentrum in Erfurt im Vergleich zum bundesweiten Schnitt (DEL und DEL2 inbegriffen) weit vorn dabei. Lediglich der Fakt, dass der EHC aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge keine eigene DNL Mannschaft stellen kann, kostete den fünften Stern. Trotzdem wird talentierten Nachwuchskräften durch die Kooperation mit den Dresdner Eislöwen, die fünf Sterne erhielten, eine Möglichkeit geboten, in der höchsten Deutschen Eishockeynachwuchsliga (DNL) zu spielen. Zudem kommt die Verpflichtung von Christian Grosch als hauptamtlichen Trainer, der mit Impulsen und klaren Vorstellung die Spieler der Nachwuchsabteilung betreut und entwickelt. Die Koordination der Trainingspläne, Eiszeiten und Abläufe rückt mehr und mehr in die Hände von Nachwuchstrainer David Schultz, denn auch die begrenzt verfügbaren Zeiten müssen optimal verteilt werden. Auch im Bereich der Gewinnung von Kindern, die mit Begeisterung dem Eishockeysport nachgehen, wird vereinsseitig deutlich mehr getan. Diese positive Entwicklung spiegelte sich bei der Vergabe der vier Sterne durch den DEB wider. Im nächsten Schritt hat der Verein in den kommenden zwei bis drei Jahren das klare Ziel, weitere Nachwuchsspieler in der ersten Mannschaft der TecArt Black Dragons zu integrieren.

„Ein breites Fundament an Nachwuchsspielern ist für den EHC Erfurt elementar. Diese über 100 Kids werden, wenn sie im Sommer oder Winter trainieren und Spiele in ganz Deutschland absolvieren, vollumfänglich betreut. Daher auch ein großes Lob und Danke an alle ehrenamtlichen Trainer und Helfer, die jede Woche ihre private Zeit opfern, um den Eishockeysport zu vermitteln und interessant zu gestalten. Auch Dirk Haube hat einen super Job bei der Vorbereitung der Zertifizierung gemacht!“, so der sichtlich erfreute Sportliche Leiter des EHC, Henry Tews.  

Weitere News

16. April 2018

Sonderaktion - TecArt Black Dragons Küche

Woooohooooooo sie ist da!!! Die Aktionsküche "TecArt Black Dragons" von unserem Sponsor REDDY Küchen Erfurt! Geile Aktion!
Sieht richtig stylish, hochwertig, modern und vor allem sportlich aus!

28. März 2018

Zweite Kontingentstelle für 2018/2019 ist besetzt

Robin bleibt ein Drache

Sponsoren