Drachen unterliegen den Indians

Stichworte: Spielbericht
10. Oktober 2016

Mit einer am Ende um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallenen 1:4-Niederlage im Gepäck mussten die Black Dragons am Sonntagabend die Heimreise vom Pferdeturm zu Hannover nach Erfurt antreten. Dabei bot man, wie schon vor Wochenfrist gegen die Füchse Duisburg, auch diesmal dem Favoriten lange Zeit Paroli und haderte zum Schluss mit den Entscheidungen von HSR Edler, der mit einem zweifelhaften Penalty die Indians auf die Siegesstraße brachte.

Im ersten Spieldrittel hatten die Gastgeber zwar eine leichte optische Überlegenheit, konnten ihre wenigen Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Zwar hatten die Indians die deutlich besseren Chancen, aber ein bestens aufgelegter Erik Reukauf konnte mit drei Glanzparaden das torlose Remis halten. So rettete er zum Beispiel bei angezeigter Strafe gegen sein Team mit einem Wahnsinnssave gegen Dustin Bauscher, letzterer hatte die Arme schon zum Jubel nach oben gestreckt und musste dann feststellen, dass Reukauf seinen Schuss pariert hatte. Auf der Gegenseite hätte Felix Schümann sein Team nach 17 Minuten in Führung schießen können, aber er verpasste den Rebound von Goalie Pantkowski nach einem Schuss von Manske knapp und so ging es mit einem torlosen Remis in die erste Pause.

Der Mittelabschnitt war dann nichts mehr für Freunde von schönem Hockey, es regierte quasi von Beginn an der Kampf um jeden Zentimeter Eis. Etwas überraschend, denn auch in den Anfangsminuten des Mitteldrittels hatten die Indians durchaus mehr vom Spiel, konnte Justin Creutzburg seine Drachen in Führung bringen. Unter gütiger Mithilfe von Goalie Pantkowski, dessen Befreiung zu kurz geriet und so von Oliver Otte nochmals vors Tor gebracht werden konnte, dort lauerte Creutzburg und überlistete Pantkowski mit einem schönen Heber zum 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Die Erfurter sahen sich in der Folgezeit zum Teil wütenden Angriffen der Gastgeber gegenüber, jedoch konnte man den letzten entscheidenden Pass immer wieder unterbinden und so benötigten die Gastgeber ein Überzahlspiel um die Partie auszugleichen. So war es Nic Turnwald vorbehalten mit einem schönen Blueliner die Partie auszugleichen. Kurz vor Drittelende musste Felix Schümann mit blutender Nase nach einem Check in die Bande vom Eis geführt werden, für Übeltäter Dennis Arnold war die Partie an dieser Stelle nach einer Matchstrafe beendet. Die Erfurter mussten aber schnell einen Konter von Gosdeck hinnehmen, der plötzlich nach Zweikampf mit Grosch recht theatralisch zu Boden sank unddafür einen mehr als zweifelhaften Penalty zugesprochen bekam. Alle Proteste der Erfurter verhallten ungehört und Gosdeck nutzte dieses Geschenk zum 2:1-Führungstreffer. Mit diesem 2:1 aus Sicht der Gastgeber ging es in die 2. Pause.

Das letzte Spieldrittel stand ganz im Zeichen einer Aufholjagd der Black Dragons, die Indianer wurden ein ums andere Mal ins eigene Drittel zurück gedrängt, aber zunächst scheiterte Otte am Pfosten und Schümann (der nach langer Behandlungspause weiter spielte) am Außennetz. Nachdem auch noch Ulitschka nach einem „Allerweltscheck“ vorzeitig zum Duschen geschickt wurde und die Erfurter diese fünfminütige Unterzahl relativ problemlos überstanden hatten, kam es dann doch wie es meistens kommt. Mit einer ihrer wenigen Chancen im letzten Drittel erzielten die Indians nach abgefälschtem Schuss von Peleikis den Treffer zum 3:1 und sorgten damit für eine Vorentscheidung. Bereits gut 3 Minuten vor Spielende setzte Thomas Belitz alles auf eine Karte und „opferte“ Goalie Reukauf für einen weiteren Stürmer, aber auch dies half nichts mehr. Im Gegenteil nutzten die Indianer einen weiteren Konter zum 4:1-Endstand.

In der kommenden Woche geht es für die Black Dragons zunächst vor heimischem Publikum gegen den Beach Boys aus Timmendorf. Nach zwei Niederlagen in der abgelaufenen Saison gegen die Ostseestädter wollen die Erfurter diesmal die Punkte in Erfurt behalten. Am Sonntag geht es gegen die Preussen aus Berlin. Die Berliner sind bisher durchaus das Überraschungsteam der Saison. Konnte man doch dem Meister aus Duisburg ein Bein stellen und zwei Punkte in der Hauptstadt behalten.

Die eigentlich für letzten Freitag geplante Partie gegen die Moskitos Essen wurde unterdessen am 12.11.2016 um 21:00 Uhr neu terminiert.

Tore:

0:1 Justin Creutzburg (Oliver Otte, Anton Frederic Barrein) 23:13
1:1 Nicolas Turnwald (Artur Grass, Thomas Ziolkowski / +1) 28:43
2:1 Carsten Gosdeck (Penaltyschuss) 38:24
3:1 Robert Peleikis (Lukas Valasek, Maximilian Pohl) 52:52
4:1 Brian Gibbons (Lukas Valasek) 59:07

Strafen: Hannover 14 (+ Matchstrafe Arnold) – Erfurt 21 (+ Spieldauer Ulitschka)

Zuschauer: 2421

Weitere News

8. Oktober 2016

Black Dragons Hockey Night

Neuer Termin

7. Oktober 2016

Spielabsage!!!!!

Essen sagt spiel ab

5. Oktober 2016

Trainer suspendiert

Nachwuchs

Sponsoren