Dreier in der Hauptstadt

Stichworte: Spielbericht
11. Februar 2017

Ja Einen letztlich verdienten 6:4-Erfolg konnten die Black Dragons am Freitagabend in der Hauptstadt beim ECC Preussen feiern. Dabei konnte Coach Thomas Belitz bis auf Paul Klein und Artur Rößger auf den kompletten Kader zurück greifen.

Den Start in die Partie hatten sich die knapp 100 Erfurter Fans, Trainer Belitz und das Team sicherlich anders vorgestellt. Gerade 16 Sekunden war die Partie alt, als die Gastgeber in Führung gingen. Nach einem Abstimmungsproblem in der Erfurter Defensive leitete Tepper den schnellen Angriff ein in dessen Folge Nico Jentzsch frei vor Reukauf stand und diesen letztlich bezwang. Aber es sollte noch schlimmer für die Gäste aus Thüringen kommen. Knapp 3 min nach der Führung gewannen die Berliner ein Bully im Erfurter Drittel, Jan Schmidt kam an den Puck zog sofort ab und scheiterte an Reukauf, aber den Rebound drückte Jakub Rumpel zum 2:0 für die Gastgeber ins Erfurter Netz. Und es hätte noch weitaus schlimmer kommen können, denn auch in den nächsten Minuten waren die Gastgeber drauf und dran einen weiteren Treffer zu markieren. Erst nach knapp 10 min das erste Lebenszeichen der Gäste aus Erfurt, dass allerdings hatte es in sich. Über links hatte sich Schümann durchgesetzt sein Pass zu Marcel Weise strich nur ganz knapp am Tor vorbei. Diese Chance sollte so etwas wie ein Startsignal sein, denn nun spielten fast nur noch die Gäste. Nach 13 Minuten dann auch der mittlerweile verdiente Anschlusstreffer durch Vazan. Diesmal ging es über die rechte Seite, hier hatte sich Kämmerer durchgesetzt, klug zu Vazan gespielt und dieser brauchte nur noch einschieben. Trotz weiterer zum Teil sehr guter Chancen blieb es bis zur Pause beim 2:1 aus Berliner Sicht.

Im Mitteldrittel brach es dann das Unheil über die Gastgeber herein. Innerhalb kürzester Zeit drehten die Gäste den Rückstand in eine Führung. Zunächst vernaschte Sochan die komplette Berliner Defensive und erzielte den 2:2-Ausgleich. Nur 34 Sekunden später die Erfurter Führung, unter gütiger Mithilfe von Goalie Hoffmann, der einen Schuss von Wiesnet komplett unterschätzte und daneben griff. Trotz Führung drückten die Erfurter weiter und so kam Christian Grosch 60 Sekunden nach der Führung zu einem Alleingang, den er eiskalt zum 4:2 nutzte. Mit diesen 3 Treffern in kurzer Folge hatten die Berliner einige Minuten zu kämpfen und mussten dann 6 min später auch noch das 5. Gegentor hinnehmen. Wieder war es ein Alleingang, diesmal von Vazan auf Zuspiel von Kämmerer. Die Erfurter hatten aber noch lange nicht genug und so machte Vazan seinen Hattrick komplett und traf in der 32. Minute zum 6:2-Zwischenstand. Die Berliner kamen durch Volynec zwar noch zum 3. Treffer, aber dieser Gegentreffer schmälerte den guten Eindruck der Erfurter in diesem Mittelabschnitt keineswegs.

Im letzten Spieldrittel schalteten die Erfurter deutlich sichtbar ein oder zwei Gänge zurück, die Berliner konnten dies aber kaum ausnutzen. Zwar kam man wieder besser ins Spiel, aber klare Chancen blieben doch Mangelware. So blieb der späte Treffer von Tepper, knapp 6 min vor dem Ende der einzige Treffer im letzten Spielabschnitt und die Gäste brachten den Erfolg letztlich routiniert über die Zeit.

Schon am Sonntag treffen sich beide Teams zum Rückspiel in Erfurt wieder. Spielbeginn wie immer um 16:00 Uhr.

Tore:

1:0 Nico Jentzsch (Max Janke, Marvin Tepper) 0:16
2:0 Jakub Rumpel (Julian van Lijden, Jan Schmidt) 3:06
2:1 Michal Vazan (Oliver Kämmerer, Christian Grosch) 12:42
2:2 Robin Sochan (Marcel Weise, Jan Zurek) 21:20
2:3 David Leon Wiesnet (Reto Schüpping, Anton Frederic Barrein) 21:54
2:4 Christian Grosch (Michal Vazan, Oliver Kämmerer) 22:50
2:5 Michal Vazan (Oliver Kämmerer) 28:40
2:6 Michal Vazan (Christian Grosch, Sebastian Hofmann) 31:21
3:6 Daniel Volynec (Josh Rabbani, Max Janke) 35:29
4:6 Marvin Tepper (Josh Rabbani) 53:17

Strafen: Berlin 2 – Erfurt 6

Zuschauer: 383

Weitere News

8. Februar 2017

Zweimal gegen ECC Preussen

Heimspiel am Sonntag

6. Februar 2017

Penaltyerfolg gegen Beach Boys

3:2 nach Penalty

4. Februar 2017

Defensive sichert den Sieg

1:2 Sieg

Sponsoren