Dreier in Timmendorf

Stichworte: Spielbericht
18. Februar 2017

Erstmals seit fast 4 Jahren konnten die Black Dragons am Timmendorfer Strand einen Sieg einfahren. Das Team von Trainer Thomas Belitz siegte am späten Freitagabend am Ende hoch verdient mit 4:1. Dabei musste Trainer Belitz wieder einmal seine Reihen umstellen, denn mit Oliver Otte und Paul Klein fielen wieder einmal 2 Stammspieler aus.

Die Partie begann mit einer etwas längeren Abtastphase, keines der beiden Teams wollte den ersten Fehler begehen und so blieben zwingende Tormöglichkeiten zunächst Mangelware. Selbst in Überzahl sprang für beide Teams zunächst nichts Zählbares heraus und so hatten beide Abwehrreihen keine größeren Probleme die Unterzahlsituationen schadlos zu überstehen. So dauerte es bis zur 12. Minute ehe Zählbares auf die Anzeigetafel kam. Nachdem zunächst Ulitschka noch an Buchholz gescheitert war, kam die abgewehrte Scheibe zu Michal Vazan, dieser passte klug vor das Tor wo Enrico Manske lauerte und unbedrängt zum 1:0 aus Erfurter Sicht traf. Die Gastgeber beantworteten diesen Rückstand mit wütenden Angriffen, agierten dabei aber meist zu überhastet und so hatte die Erfurter Defensive wenige Probleme das eigene Tor zu verteidigen. Kurz vor der ersten Pause bot sich den Gästen noch einmal die Chance, den Vorsprung zu erhöhen. Die Erfurter bekamen eine doppelte Überzahl zugesprochen, dabei hätte man in dieser Situation durchaus auf Penalty entscheiden können, denn Marcel Weise war allein durch und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Letztlich entschied der Schiri allerdings auf zwei Strafzeiten, die allerdings ungenutzt blieben und es blieb bis zur ersten Pause beim knappen 1:0 für die Gäste aus Erfurt.

Den besseren Start ins Mitteldrittel hatten die Gastgeber, quasivon Minute zu Minute steigerten sie den Druck und erspielten sich Chance um Chance. Der Ausgleichstreffer in der 25. Minute war dann eine logische Konsequenz. Torschütze war Patrick Saggau. Auch in der Folgezeit blieben die Gastgeber am Drücker und waren drauf und dran sogar den Führungstreffer zu erzielen. Mitten hinein in diese Druckphase platzten die Erfurter mit einem Konter, Grosch hatte Vazan auf die Reise geschickt und dieser wurde unsanft und regelwidrig von der Timmendorfer Defensive gestoppt. Diesmal gab es den Penalty und Michal Vazan verwandelt sicher zur erneuten Erfurter Führung. Nach diesem erneuten Rückstand benötigten die Gastgeber ein wenig Zeit um diesen zu verarbeiten und so kamen nun auch die Erfurter wieder besser in die Partie, aber die beste Torchance um den Vorsprung weiter auszubauen vergab Schüpping, der nur am Pfosten scheiterte. So blieb es, leider aus Erfurter Sicht, beim knappen 2:1 bis zur Pause.

Hatten die Erfurter kurz vor der Pausensirene noch die Vorentscheidung mit dem 3:1 verpasst, so holte man das im letzten Drittel schnell nach. Nach knapp einer Minute erhielten die Drachen eine Strafzeit und doch erzielten sie den Treffer zur 3:1-Vorentscheidung. Im Spielaufbau vertändelten die Gastgeber den Puck, Sochan und Schümann starteten den Unterzahlbreak bei dem Sochan letztlich Schümann bediente und dieser Buchholz bezwang. Die Beach Boys versuchten nach diesem Treffer zwar verzweifelt wieder ins Spiel zu kommen, scheiterten aber immer wieder an der Erfurter Defensive. Die Black Dragons spielten nun erfolgreich die Zeit von der Uhr und versuchten zudem mit schnellen Kontern für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Bis zur 52. Minute mussten sie sich er allerdings gedulden, bis der Treffer doch noch fiel. Eine gute Druckphase spielten die Erfurter klasse aus und der Puck kam letztlich zu Kämmerer an die blaue Linie, dessen Schuss schlug noch leicht abgefälscht unhaltbar für Buchholz im Tor ein. Es war gleichzeitig der Endstand, denn in den letzten Minuten passierte nicht mehr allzu viel.

Tore:

0:1 Enrico Manske (Mathias Vostarek, Michal Vazan) 11:06
1:1 Patrick Saggau (Denis Akimoto, Jakub Schejbal) 24:59
1:2 Michal Vazan (Penaltyschuss) 31:24
1:3 Felix Schümann (Robin Sochan, Jan Zurek / -1) 41:26
1:4 Oliver Kämmerer (Michal Vazan, Christian Grosch) 51:17

Strafen: Timmendorf 8 – Erfurt 12

Zuschauer: 511

Weitere News

15. Februar 2017

Beach Boys und Falken als nächste Gegner

Sonntag Heimspiel

15. Februar 2017

Alles gute Mathias

23 Jahre

11. Februar 2017

Dreier in der Hauptstadt

4:6 Auswärtssieg

Sponsoren