Dritter Sieg im dritten Test

Stichworte: Spielbericht
16. September 2017
Auch im dritten Testspiel zur anstehenden Saison in der Oberliga/Nord konnten die TecArt Black Dragons am späten Freitagabend die Oberhand behalten. Nach spannenden 60 Minuten stand ein 7:5-Erfolg gegen die Blue Devils Weiden auf der Anzeigetafel. Es war gleichzeitig der erste Erfolg eines Erfurter Teams gegen ein Team aus der Oberliga/Süd.
Beiden Mannschaften war von Beginn an anzumerken, dass sie gewillt waren, die Partie für sich zu entscheiden. Dabei schenkten sich die Teams keinen Zentimeter Eis. Nachdem die Partie gut 5 Minuten alt war und keine Mannschaft sich ein Übergewicht erspielen konnte, bekamen die Gastgeber eine erste Überzahl zugesprochen. Dieses Powerplay nutzen die TecArt Black Dragons zur Führung. Kurz vor Ablauf der Strafzeit war es Felix Schümann, der einen Nachschuss nach Blueliner von Kämmerer im Tor der Gäste unterbringen konnte. Die Antwort der Oberpfälzer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Knapp 90 Sekunden später war Stähle zur Stelle und markierte den Ausgleichstreffer. Damit nicht genug, gingen die Gäste knapp 60 Sekunden später gar in Führung. Diesmal war Kirchberger zur Stelle und netzte ein. Die Erfurter versuchten nun diesen Doppelschlag der Gäste wieder auszugleichen. Dabei verhalfen ihnen die Blue Devils mit zwei unnötigen Fouls kurz vor Ende des ersten Drittels. In doppelter Überzahl kam die Scheibe zu Michel Maaßen und dieser vollstreckte zum 2:2-Ausgleich. Damit ging es in die erste Pause.
Der Mittelabschnitt war gerade 32 Sekunden alt, als die Gastgeber erneut zuschlugen und auch die einfache Überzahl in einen Torerfolg ummünzen konnten. Reto Schüpping war es letztlich, der die Scheibe hinter Lala im Netz unterbringen konnte. Knapp 6 Minuten später konnten die TecArt Black Dragons gar mit zwei Toren in Front gehen. Nach tollem Konter über Kämmerer und Vazan bediente letzterer Schümann vor dem Tor und dieser musste nur noch den Schläger hinhalten und es stand 4:2. Aber auch diesmal hatten die Gäste aus Weiden die passende Antwort parat und verkürzten nur wenig später auf 3:4. Josef Straka war hierfür verantwortlich. In der 36. Minute war es dann Ex-Hallenser Abercrombie der zum 4:4 ausgleichen konnte. Er profitierte dabei von einem Abspielfehler der Gastgeber, die sich zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl befanden. Mit diesem 4:4 ging es zum zweiten Mal in die Kabine zur Drittelpause.
Im letzten Spielabschnitt konnten die Gäste erstmals in Führung gehen. Wieder war es Abercrombie, der 75 Sekunden nach Wiederbeginn zum 4:5 aus Erfurter Sicht treffen konnte. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften hatten einige Mal die Chance weitere Treffer auf die Anzeigetafel zu bringen. Doch die knapp 200 Zuschauer mussten sich bis kurz vor Ultimo gedulden. Dann aber bekamen sie einen lupenreinen Hattrick von Carsten Gosdeck in nur 155 Sekunden geboten. Dies dürfte der schnellste Hattrick in der Erfurter Eishockeygeschichte gewesen sein. Zunächst glich Gosdeck in der 58. Minute zum 5:5 aus. Diesem Treffer ließ er nur 29 Sekunden später die erneute Erfurter Führung folgen. Die Gäste aus Weiden setzten nun alles auf eine Karte, opferten den Goalie zu Gunsten eines weiteren Stürmers und bezahlten dieses Risiko mit dem dritten Treffer von Gosdeck zum 7:5-Endstand.
Für die relativ kurze Vorbereitungsphase der Drachen war das ein doch gelungenes Spiel gegen einen starken Gegner, der dem Team einiges abverlangte. So war de Sieg letztendlich auch ein Lohn für eine harte Trainingsperiode.
Zum Stand der Verletzungen lässt sich im Moment noch keine klare Aussage treffen, da wird am Wochenanfang informiert werden können.
Am kommenden Freitag, 22.09 um 20:00 Uhr treffen sich beide Mannschaften zum Rückspiel in Weiden wieder.
Tore:
1:0 Felix Schümann (Oliver Kämmerer, Michal Vazan / +1) 07:14
1:1 Vitaly Stähle (Matt Abercrombie, Marco Pronath) 08:23
1:2 Michael Kirchberger (Adam Schusser, Tom Pauker) 09:27
2:2 Michel Maaßen (Michal Vazan, Carsten Gosdeck / +2) 19:46
3:2 Reto Schüpping (Michal Vazan, Felix Schümann / +1) 20:32
4:2 Felix Schümann (Michal Vazan, Oliver Kämmerer) 27:15
4:3 Josef Straka (Peter Hendrickson, Patrick Rypar) 29:00
4:4 Matt Abercrombie (Barry Noe, Vitaly Stähle / +1) 35:19
4:5 Matt Abercrombie (Vitaly Stähle, Martin Heinisch) 41:15
5:5 Carsten Gosdeck (Robin Sochan, Reto Schüpping) 57:07
6:5 Carsten Gosdeck (Marcel Weise, Robin Sochan) 57:36
7:5 Carsten Gosdeck (Empty Net Goal) 59:42
Strafen: Erfurt 8 – Weiden 14
Zuschauer: 187
https://youtu.be/KhYabnZ6d8o

Sponsoren