Duisburg eine Nummer zu groß

Stichworte: Spielbericht
5. Dezember 2016

Eine am Ende deutliche 1:7-Niederlage mussten die Black Dragons am Sonntag im Heimspiel gegen die Füchse Duisburg einstecken. Dabei standen Trainer Thomas Belitz nach einem kurzfristigen Ausfall (Magen/Darm-Grippe) von Robin Sochan gerade noch 3 gesunde Verteidiger zur Verfügung. Mit dem angesprochenen Sochan sowie dem gesperrten Rößger und den verletzten Hofmann und Kämmerer sowie Stürmer Oliver Otte und Goalie Martin Otte fielen demnach gleich 6 Stammkräfte aus. Diese Ausfälle konnten die Black Dragons nicht kompensieren.

Die Gäste aus Duisburg übernahmen im Spiel auch gleich das Heft des Handelns in die Hand, erarbeiteten sich erste gute Chancen. Diese aber wurden sichere Beute von Erik Reukauf, die Erfurter versuchten derweil mit einer Kontertaktik zum Erfolg zu kommen. Es wurde aber schnell deutlich, dass die wenigen Konter der Gastgeber mehr zur Entlastung der Defensive gedacht waren. So rollte Welle um Welle auf das Tor von Erik Reukauf zu. Mit vereinten Kräften konnten die Erfurter aber lange ein Gegentor verhindern. In einer Überzahlsituation ergab sich sogar für Vostarek die große Chance zur Führung, allerdings traf er den Puck nicht richtig und Holmgren konnte den Schuss parieren. In der 18. Minute war es dann aber doch soweit, nach blitzsauberem Konter erzielten die Gäste durch Krämer das verdiente 0:1 aus Erfurter Sicht. Mit diesem 0:1 ging es auch in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Überlegene Füchse, die sich Chance um Chance erspielten und im Mittelabschnitt auch die Treffer markieren konnten. Zunächst war es Joly in Überzahl der zum 0:2 traf (26.), dem ließ Marvin Deske 4 min später das 0:3 folgen. Dabei blieb es zunächst einige Minuten und erst zum Drittelende drückten die Gäste noch einmal aufs Tempo und wollten die vorzeitige Spielentscheidung. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 18 Sekunden, beide in Überzahl, sorgten die Füchse durch Grözinger und Huebscher dann auch noch vor der Pausensirene für klare Verhältnisse. Zumal erneut Krämer sogar noch das 6. Duisburger Tor erzielen konnte. Mit diesem 0:6 ging es ins letzte Drittel.

Im letzten Drittel erzielte Ochmann gar noch das 0:7 aus Erfurter Sicht, ehe sich dann auch die Erfurter endlich belohnen konnten und durch Paul Klein wenigstens den Ehrentreffer erzielten. Bei diesem am Ende auch standesgemäßen 1:7 aus Erfurter Sicht ging diese ungleiche Partie dann auch zu Ende.

Am kommenden Freitag geht es für die Black Dragons auf die nächste weite Reise. Ziel ist dann das holländische Tilburg mit den gastgebenden Trappers.

Tore:

0:1 Cornelius Krämer (Patrick Klöpper, Chris St.Jacques) 17:25
0:2 Raphael Joly (Mike Schmitz, Chris St.Jacques / +1) 26:37
0:3 Marvin Deske (Domink Ochmann, Viktor Beck) 30:14
0:4 Lars Grözinger (Chris St.Jacques / +2) 36:32
0:5 Andre Huebscher (Raphael Joly, Lars Grözinger / +1) 36:50
0:6 Cornelius Krämer (Finn Walkowiak, Patrick Klöpper) 38:21
0:7 Domink Ochmann (Viktor Beck, Björn Barta) 43:11
1:7 Paul Klein (Christian Grosch, Hannes Ulitschka) 48:32

Strafen: Erfurt 12 – Duisburg 10 (+10 Barta)

Zuschauer: 342

Weitere News

3. Dezember 2016

Niederlage gegen Piranhas

Nix zu holen

30. November 2016

Rostock und Duisburg die nächsten Gegner

Sonntag das nächste Heimspiel

Sponsoren