Ein Spiel mit 2 Gesichtern

Stichworte: Spielbericht
17. September 2016

Im vorletzten Testspiel zur Vorbereitung auf die nächste Woche beginnende Oberligasaison mussten die Black Dragons am Freitagabend die erste Niederlage einstecken. Gegen die Wölfe aus Schönheide musste man sich am Ende mit 3:5 geschlagen geben.

Die Partie begann ohne lange Abtastphase und beide Goalies, Reukauf wie auch sein gegenüber Neumann, standen quasi sofort im Mittelpunkt. Nachdem die Gastgeber eine Überzahlsituation nicht nutzen konnten, fand man sich plötzlich in doppelter Unterzahl wieder. Dies sollte dann auch Folgen haben. Gerade als die Erfurter wieder komplett waren schlugen die Wölfe doch noch zu. Marco Pronath hatte von der blauen Linie abgezogen und Trolda konnte unhaltbar für Reukauf abfälschen. Lange hatten die Gäste aber keine Freude am Führungstreffer. Knapp 3 Minuten später konnte Paul Klein im Nachschuss zum Ausgleich einnetzen. Bis kurz vor der ersten Pause erspielten sich die Gastgeber nun ein leichtes optisches Übergewicht, konnten aber die sich bietenden Chancen zunächst nicht nutzen. 30 Sekunden vor der ersten Pause bekamen die Gastgeber noch einmal eine Überzahlsituation zugesprochen und diesmal nutzte man diese. Christian Grosch hatte Sturmpartner Michal Vazan mustergültig bedient und dieser traf 12 Sekunden vor der Sirene zum 2:1-Führungstreffer.

Das zweite Drittel begann, wie das erste endete. Mit einem Treffer der Hausherren. Wieder war man in numerischer Überzahl. Bruce Becker hatte gerade auf der Strafbank Platz genommen, als er sie schon wieder verlassen konnte. Denn gerade 4 Sekunden dauerte es und die Hartgummischeibe schlug hinter Neumann ein. Sebastian Hofmann war der Absender dieses unhaltbaren Geschosses. Nur wenig später bot sich Paul Klein die große Chance das Ergebnis auf 4:1 zu stellen, aber er scheiterte am glänzend reagierenden Neumann im Tor der Wölfe. Diese Parade schien so etwas wie ein Weckruf für die Gäste gewesen zu sein, denn fortan spielten nur noch die Wölfe. Fast folgerichtig konnten die Gäste aus dem Erzgebirge mit 3 Treffern innerhalb von knapp 90 Sekunden aus einem 1:3-Rückstand eine 4:3-Führung machen. Drachencoach Thomas Belitz nahm daraufhin seine Auszeit und versuchte sein Team aus der Lethargie zu reißen. Dies gelang zumindest teilweise, denn bis zur zweiten Pause konnten weitere Gegentreffer, auch dank zum Teil toller Paraden von Erik Reukauf, verhindert werden.

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Erfurter nochmal alles um wieder ins Spiel zu finden, doch die Gäste wussten dies zu verhindern und so blieb es zumeist bei Einzelaktionen. Gerade als die Gastgeber doch noch einmal drauf und dran waren, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen (Weise und Manske waren nur knapp am Ausgleich gescheitert), platzte das 3:5 von Jenka und damit die endgültige Entscheidung im Spiel.

Am Sonntag im Rückspiel wollen die Erfurter diese Scharte möglichst ausmerzen. Spielbeginn in Schönheide wird dann um 17:00 Uhr sein.

Tore:

0:1 Stephan Trolda (Marco Pronath, Martin Wenter) 8:39
1:1 Paul Klein (Marcel Weise, Benjamin Zech) 11:23
2:1 Michal Vazan (Christian Grosch, Mathias Vostarek / +1) 19:48
3:1 Sebastian Hofmann (Felix Schümann, Jan Zurek / +1) 20:50
3:2 Kilian Glück (Stephan Trolda) 34:51
3:3 Milan Kostourek (Adam Schusser, Dennis Gulda) 35:56
3:4 Stephan Trolda (Kilian Glück) 36:32
3:5 Miroslav Jenka (Milan Kostourek, Adam Schusser) 49:54

Strafen: Erfurt 14 (+10 Sochan) – Schönheide 10 (+10 Jenka)

Zuschauer: 241

Weitere News

16. September 2016

Einer, der alles Erlebte

Marak kommt

15. September 2016

Doppeltest gegen Schönheide

Wölfe kommen

12. September 2016

Kulturprogramm für die Drachen

Mit Hansi durch die Stadt

Sponsoren