Erfolgreicher Start in die Qualifikationsrunde

Stichworte: Spielbericht
14. Januar 2017

Mit einem am Ende verdienten 3:1-Erfolg starteten die Black Dragons am späten Freitagabend in die Qualifikationsrunde der Oberliga/Nord. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Berlin hatten die Erfurter aber über die komplette Spielzeit mehr Mühe, als man vielleicht erwartet hatte. Vor allem, weil im Mittelabschnitt mit den Torchancen gesündigt wurde, blieb die Partie bis in die letzten 10 min spannend. Dann sorgte ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten für die Entscheidung im Spiel.

Ohne lange Abtastphase begann die Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Berlin, die Erfurter warteten zunächst ab und versuchten mit der bereits aus den letzten Spielen bekannten Kontertaktik zum Erfolg zu kommen. Mit einigen gut vorgetragenen Angriffen erspielten sich die Black Dragons auch ein Chancenübergewicht, doch ein glänzend aufgelegter Phillipp Lücke im Tor der Berliner hielt sein Team im Spiel. Auf der Gegenseite bekam Erik Reukauf, der wieder im Tor stand, durchaus mehr zu tun, als ihm lieb war. Doch letztlich blieb Reukauf und seine Defensive, in der Hofmann gesperrt fehlte und von Paul Klein ersetzt wurde, der Sieger. Erst kurz vor der ersten Pause, gingen die Erfurter in Führung. Bei angezeigter Strafe gegen die Gäste blieben die Erfurter lang am Drücker und die Berliner konnten sich einfach nicht befreien. Letztlich kam es wie es kommen musste, Vostarek und Kämmerer bedienten Ulitschka und dieser lenkte die Scheibe an Lücke vorbei ins Netz. Dabei blieb es bis zur ersten Pause.

Im Mittelabschnitt hatten die Berliner, nachdem sie eine Strafzeit schadlos überstanden hatten, wieder besser ins Spiel. Doch wie schon im ersten Drittel konnten die Gäste aus dem Berliner Wedding ihr optisches Übergewicht kaum in zwingende Chancen ummünzen. Wenn dann doch einmal etwas durchkam war entweder Reukauf oder der Torpfosten zur Stelle. Die größte Chance im Mittelabschnitt vergab Patrzek, der die Scheibe eigentlich nur noch im Tor unterbringen musste, beim Versuch aber fast kläglich scheiterte und so Reukauf nicht bezwingen konnte. Auf der Gegenseite sündigten die Erfurter mit ihren Torchancen, Gelegenheiten die Partie frühzeitig zu entscheiden waren genug da. So scheiterte Vazan beispielsweise am Torpfosten, Grosch und Vostarek an Lücke. So blieb es auch nach gespielten 40 Minuten beim knappen, aber mittlerweile durchaus verdienten 1:0 aus Sicht der Gastgeber.

Im letzten Drittel versuchten die Berliner noch einmal alles um die knappe Partie doch noch zu ihren Gunsten zu drehen. Aber die Erfurter verteidigten den knappen Vorsprung mit viel Geschick. Als nach 50 Minuten die Gäste alles nach vorn warfen und die Abwehr ein ums andere Mal vernachlässigten schlugen die Erfurter nahezu gnadenlos zu. Im Spielaufbau hatten die Berliner die Scheibe zunächst verloren, Grosch bediente daraufhin mustergültig den mitgelaufenen Marcel Weise und dieser traf kaltschnäuzig zum 2:0. Daraufhin antworteten die Gäste mit hektischen Angriffen, und kassierten den Konter zum 3:0. Torschütze war Christian Grosch. Berlin kam nach einer Auszeit noch einmal besser ins Spiel, erzielte durch Pierre Gläser noch das 1:3 aus ihrer Sicht, mehr ließen die Erfurter nicht zu und brachten den Sieg und die 3 Punkte sicher über die Zeit.

Am Sonntag geht es gegen Rostock um die nächsten Punkte. Beginn in Rostock ist um 19:00 Uhr.

Tore:

1:0 Hannes Ulitschka (Mathias Vostarek, Oliver Kämmerer / angezeigte Strafe) 17:43
2:0 Marcel Weise (Christian Grosch, Michal Vazan) 50:28
3:0 Christian Grosch (Hannes Ulitschka, Michal Vazan) 52:28
3:1 Pierre Gläser (Can Matthäs, Tom Fiedler) 56:34

Strafen: Erfurt 6 – Berlin 12

Zuschauer: 391

Weitere News

11. Januar 2017

Start in die Qualifikationsrunde

Am Freitag gehts los!

10. Januar 2017

Der Kapitän geht von Bord

Käpitän wird Nachwuchstrainer

Sponsoren