News Header Gamereport50

Zuhause abgegeben – auswärts stark abgeliefert

21. Dezember 2021

#GAMEREPORT

Zuhause abgegeben – auswärts stark abgeliefert

Das Wochenende ist vorbei und nun müssen unsere Drachen nur noch einmal auswärts ran, bevor es in die verdiente Weihnachtspause geht. Am Freitag empfingen unsere Drachen die Exa Icefighters in der Kartoffelhalle. Leipzig, momentan zu Geisterspielen verdammt, nutzte die Gelegenheit und schickte zahlreiche Fans nach Erfurt. Und selbst unsere Kommentatoren holten sich Steve Denner zur Moderation nach Erfurt.

Die Ausgangslage war nicht die Beste. Für unsere Drachen alles andere als eine leichte Aufgabe, die Messestädter vor heimischer Kulisse zu schlagen.

Gestartet sind beide Mannschaften vorerst verhalten, das gängige Abklopfen stand im Vordergrund. Viele Chancen, die an ihrer 100%ig-keit weit vorbei gingen, hielten beide Teams lange auf Augenhöhe und damit im Spiel. Den Torreigen eröffnete Leipzig in der 13. Minute, als Oliver Noack (#23) auf Robin Slanina (#71) über Konstantin Kesslers (#1) Beinschienen passte und dieser einnetzte. 0:1 für die Gäste. Drei Minuten später zog Arnoldas Bosas (#33), nach Vorlage von Reto Schüpping (#7) und Eric Wunderlich (#63) nach. Mit diesen Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt hatten unsere Gäste den Ton angegeben. Beide Male traf Filip Stopinski (#28) und konnte so eine 1:3 Führung für unsere Gäste erarbeiten und zugleich in die letzte Pause hinein retten.

Im dritten Drittel raffte sich Erfurt nochmals auf und schaffte den Anschlusstreffer in der 43. Minute. Bosas konnte sich hier nochmals in die Liste der Torschützen eintragen. Was dann auch der letzte Eintrag seitens der Drachen war, denn Chancen gab es genügend, jedoch fehlte es an dem zwingenden Ausgleich. Acht Minuten vor Schluss erhöhte Jonas Wolter (#7) auf 2:4. Erfurt fehlte zuletzt das Mittel, um diese Partie noch für sich zu entscheiden. Am Ende gewann Leipzig verdient und konnte sich die drei Punkte sichern, die für ihre Platzierung in der Tabelle mehr als wichtig waren.

Zuschauer:

Tore:

Erfurt: A. Bosas (2x)

Leipzig: R. Slanina, F. Stopinski (2x), J. Wolter

Vierter Advent und nebenbei auch noch ein Auswärtsspiel am Pferdeturm. Zum Sonntag waren unsere Drachen zu Gast bei den Hannover Indians. Geschwächt in der Abwehr – Eric Wunderlich (#63) hat sich krankheitsbedingt abgemeldet und Justus Böttner (#6) zur Zeit in Edmonton für die U20 WM – musste unsere Drachen auf ihre Youngster zurückgreifen. Wieder mit dabei Joshua Geuß, Förderlizenzspieler und Leihgabe der Dresdner Eislöwen.

Beide Mannschaften klopften sich fein säuberlich ab und phasenweise hatte Erfurt mehr gezeigt, als die Hausherren. Jedoch waren die Chancen sehr dünn und die wenigen wurden am Ende auch nicht genutzt. Hannover, im Verlauf des ersten Drittels immer besser ins Spiel kommend, nutzte hingegen ihre Chancen und so stand es nach den ersten 20 Minuten 3:0. Zuerst traf Parker Bowles (#93) und danach zweimal Igor Bacek (#10).

Das zweite Drittel war dann komplett auf Augenhöhe. Beide Teams versuchten zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Die Indians um den Vorsprung auszubauen, die Dragons um den Anschluss in dieser Partie nicht zu verlieren. In der 29. Minute war es wieder Bacek, der damit seine Hattrick komplettierte. Jedoch war Erfurt noch nicht müde und kämpfte tapfer weiter und belohnte sich in der 38. Minute mit den ersten Treffer. Torschütze war hier André Gerartz (#88), der auf Vorlage von Herrschaft (#22) und Banach (#8) zum 4:1 verkürzen konnte.

Egal was unser Coach Raphaël Joly in der Pause zu sagen hatte, es hat gewirkt. Denn in der 42. Minute schaffte Joshua Geuß (#48) den zweiten und 36 Sekunden später unser Kapitän Thomas Schmid den dritten Treffer. 4:3 und damit war das Spiel wieder offen.

Unsere Jungs bemühten sich sichtlich, konnten jedoch nicht für weitere Tore sorgen. Ganz anders hielten es die Indians, die in der 56. Minute zum 5:3, und wieder war es Igor Bacek, und 7 Sekunden vor Schluss zum 6:3 Endstand trafen (Bowles).

Nüchtern betrachtet haben unsere Jungs eine gute Leistung gezeigt, jedoch zu viele Tore im ersten Drittel zugelassen. Somit bleiben die drei Punkte zurecht am Pferdeturm.

Tore:

Erfurt: A. Gerartz, J. Geuß, T. Schmid

Hannover: P. Bowles (2x), I. Bacek (4x)

Weitere News

Web Teasermedienteam1712ende
17. Dezember 2021

TecArt Black Dragons vs. EXA IceFighters Leipzig

Das letzte Drittel hatte es sprichwörtlich in sich. Das Spiel wurde zunehmend körperbetont und dementsprechend rau.

Web Teaser Vorberiht KW50
17. Dezember 2021

- Vom Ostderby und Indianer -

Heute ist Freitag und das bedeutet – richtig – es dreht sich wieder alles um die kleine schwarze Hartgummischeibe.

Sponsoren