News Header Ergebnis WE

Keine Punkte für unsere Drachen

9. November 2021

#GAMEREPORT

Keine Punkte für unsere Drachen

Spiel 1 – Samstag den 06.11.2021

Das letzte Wochenende hatte es in sich. Unsere Drachen mussten zweimal gegen die Trappers ran, die zu diesen Zeitpunkt mittlerweile an Tabellenplatz 3 lagen. Jedoch gehen wir chronologisch vor.

Am Samstag startete die Partie 20 Uhr in der heimischen Halle. Hatte man bei diesem Spiel noch auf die Busbeine spekuliert, wurde man eines besseren belehrt. Nach nur knappen drei Minuten gingen unsere Gäste durch Brett Bulmer (#92) in Führung. Dabei nutzten die Trappers eine Überzahl aus, da im Vorfeld eine Strafe an Tom Banach (#8) für hohen Stock ausgesprochen wurde. Die Assistenten für das erste Tor waren Diego Hofland (#66) und Giovanni Vogelaar (#5). Erfurt bemühte sich an der Taktik festzuhalten und ging nach wie vor aggressiv ins Forechecking sowie in die Zweikämpfe. Doch nur 29 Sekunden später zappelte der Puck wieder im Netz, nach einen Puckverlust der Erfurter im Drittel der Tilburger. Dieses Mal durfte Jonne de Bonth (#26), auf Vorlage von Raymond van der Schuit (#55) und Alexei Loginov (#7), die Änderung an der Anzeigetafel initiieren.

Raphaël Joly reagierte auf die schnellen Gegentreffer und nahm Konstantin Kessler (#1) vom Eis. Ab jetzt musste es Nick Vieregge (#29) richten.

Erfurt erarbeitete sich einige Chancen, konnte jedoch nicht an die Gäste aufschließen. In der siebzehnten Minute legten die Trappers noch einen drauf. Jordy von Oorschot (#44) spielte aus den eigenen Drittel einen langen Pass auf Hofland, der sich in das Drachendrittel hineintankt und zuletzt den freistehenden Reno de Hondt (#77) im Slot bediente. Mit dieser 0:3 Führung der Gäste ging es in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel fanden unsere Jungs noch nicht das geeignete Mittel. Denn bereits in der 23. Minute konnte van der Schuit, auf Zuspiel von Bulmer und Delany Hessels (#28) die Führung der Trappers weiter ausbauen.

Neben den Punkten an der Anzeigetafel nahmen auch die Strafen zu. Und auch da konnten die Trappers Akzente setzen und in der 32. Spielminute auf 0:5 erhöhen. Eingeleitet wurde der schnelle Konter durch einen Puckverlust von Kyle Beach (#87), welchen de Hondt dankend entgegennahm, an Jordy Vierkel (#13) weiterleitet und dieser Hofland zustellte. So standen die Trappers mit 3 zu 2 vom Gehäuse von Vieregge, der nur noch reagieren konnte.

In der 40. Spielminute sollte es dann soweit sein, Erfurt kämpfte sich ins Drittel der Tilburger. Fritz Denner (#96) lief über die linke Seite hinein, zog hinter das Tor und passte auf Arnoldas Bosas (#33).

Bei dieser Spielszene verschob Ian Meierdres (#39) das Tor und reklamierte dies auch bei den Unparteiischen. Jedoch wurde der Treffer den Erfurtern gegeben, worauf Meierdres mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch das Tor aus der Verankerung hob.

Das letzte Drittel war aus Sicht der Erfurter Fans wesentlich schöner anzusehen. Unsere Jungs zeigten eine gute Abwehrleistung und erarbeiteten sich so manche Chance. Jedoch leider viel zu spät.

15 Minuten vor der Schlusssirene betrieben unsere Drachen nochmals Ergebniskosmetik. Petr Gulda (#69) zog hinter das Tor von Meierdres, spielte Eric Wunderlich (#63) an der blauen Linie an und dieser zog ab. Bosas, der Meierdres die Sicht nahm, musste seinen Schläger nur noch hinhalten und den Puck abfälschen.

Ab diesem Zeitpunkt machte Erfurt noch mehr Druck, konnte aber keine Änderung am Spielstand mehr herbeiführen. Mit dem 2:5 sicherten sich die Trappers die ersten drei Punkte des Wochenendes.

An dieser Stelle spulen wir das Wochenende ein wenig vor. Genauer gesagt um zirka 17 Stunden.

Unsere Drachen hatten an diesen Tag noch ein Video-Coaching und wurden sehr gut auf die Partie eingestimmt. Denn von Beginn der ersten Minute stimmte Offensive und Defensive bei den Drachen. Tilburg hatte es sichtlich schwerer die nötigen Räume zu erkämpfen, die sich am Vortag oftmals zu leicht ergaben.

Dennoch hatte das Glück ein Trappers Trikot an, als in der 2. Minute Ties van Soest (#46) die Kufe von Justus Böttner (#6) trifft und den Puck somit hinter die Torlinie bringt. Trotz der schnellen Führung der Tilburger, ließen unsere Jungs nicht nach. Ganz im Gegenteil. Es wurde aggressives Forechecking betrieben und auch die Abwehr stand stabil. Und das zahlte sich nach 10 Minuten auch aus. Böttner sicherte den Puck im eigenen Drittel, passte zu Thomas Schmid (#5), der den Fahrt aufnehmenden Fritz Denner (#96) assistierte. Mit einer schönen Bewegung zwang dieser Ruud Leeuwesteijn auf die Knie und schob die Scheibe an ihn vorbei. Ausgleich! Und das sehr verdient, denn die Sonntagspartie entpuppte sich zu einem Spiel auf Augenhöhe. Somit auch nicht verwunderlich, dass mit diesem Spielstand es in die erste Drittelpause ging.

Das zweite Drittel zeigte, was sich im ersten ankündigte. Beide Mannschaften suchten den Abschluss, mussten jedoch einsehen, dass die Goalies das letzte Wort haben. Bis zur 35. Minute, als Danny Stempher (#95) sich den freiliegenden Puck nahm und unseren Goalie überwand. Bitter bei dieser Aktion ist die Tatsache, dass dieser Puck dank einer nicht geahndeten Strafe der Tilburger so frei zum Liegen kam. Das Tor war dann deutlicher zu sehen, als das Halten. Somit stand es 1:2 für unsere Gäste und damit Erfurt wieder im Zugzwang. Doch anstatt eines Ausgleichs, unterlief Nick Vieregge (#29) beim Klären des Pucks ein Fehler. Er erwischte den Puck nicht sauber mit seinem Schläger und anstatt ihn aus seinem Torraum zu befördern, legte er diesen Diego Hofland (#66) auf die Kelle.

Ein Rückstand, den es jetzt aufzuholen galt. Jedoch fehlte am Ende meist die letzten Zentimeter, die den Anschluss hätten bedeuten können.

Mit den zwei Zählern Vorsprung konnten die Trappers einen Gang runterschalten, wenn auch bei beiden Mannschaften das Spiel vom Vortag anzusehen war.

Für Spannung sorgten unsere Jungs nochmal sieben Minuten vor Schluss, als Enzo Herrschaft (#22) den Puck zu Schmid passte und dieser aufs Tor schoss. An dieser Stelle kann man sich streiten, ob nun Felix Schümann (#53) oder Louis Anders (#14) dem Puck die letzte Richtungsänderung gaben. Aus unserer Sicht – beiden ist es zu gönnen. Jedoch da es ja nur einen Schützen geben darf, fiel die Entscheidung der Referees auf Felix Schümann.

Zum Schluss wurde die Zeit für unsere Drachen knapp, so dass der Ausgleich wohlmöglich in der Luft hing, jedoch bis zur Schlusssirene auf sich warten ließ. Leider wurde die Leistungssteigerung nicht mit einem Punkt belohnt und Tilburg konnte damit ein 6-Punkte-Wochenende für sich perfekt machen.

Torchützen/ Zuschauerzahlen:

Spiel 1

Erfurt: Bosas 2x

Tilburg: Bulmer, de Bonth, de Hondt, van der Schuit, Hofland

Zuschauer: 408

Stream: 102

Spiel 2

Erfurt: Bosas 2x

Tilburg: Bulmer, de Bonth, de Hondt, van der Schuit, Hofland

Zuschauer: 345

Stream: 101

Weitere News

Web Teasermedienteamende711
7. November 2021

TecArt Black Dragons vs. Tilburg Trappers

Kopf hoch Männer, wir haben gesehen was ihr heute geleistet habt!

Web Teasermedienteam061121
6. November 2021

TecArt Black Dragons vs Tilburg Trappers

Was haben unsere Jungs da für einen Kampf aufs Eis gelegt!?

Web Teaser Birthday
5. November 2021

- Jetzt macht mal einen Punkt -

Und eventuell auch noch mehr.

Sponsoren