Gelungener Start ins neue Jahr

Stichworte: Spielbericht
4. Januar 2017

Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 7:0-Erfolg kamen die Black Dragons am späten Dienstagabend im Nachholspiel gegen zum Teil vollkommen überforderte Harzer Falken aus Braunlage. Selbst in einer 5 minütigen Überzahl wirkten die Gäste aus dem Harz uninspiriert und agierten über weite Strecken planlos. Drachengoalie Martin Otte konnte dann auch folgerichtig seinen ersten Shut-Out feiern.

Die Partie begann mit einer ersten Chance für die Gäste, aber Otte konnte gegen McGrath klären, quasi im direkten Gegenzug kamen die Erfurter zum Führungstreffer durch Grosch. Vazan hatte den Gegenangriff gestartet, Vostarek bedient, dieser zog hinter das Tor der Gäste und bediente den vor dem Tor lauernden Grosch der dann keine Mühe mehr hatte das 1:0 zu erzielen. Nur wenig später bot sich den Falken die Chance auf den Ausgleich, David Wiesnet hatte sich eine Spieldauerstrafe eingefangen und so mussten die Erfurter eine 5-minütige Unterzahl überstehen. Aber bereits in dieser Überzahlsituation wurde deutlich, dass bei den Gästen aus dem Harz heute nicht allzu viel zusammenlaufen würde. Kaum einmal konnte man für Gefahr vor Otte sorgen und so verstrich diese Überzahl ohne weitere Folgen für die Gastgeber. Nach Ablauf der Strafe machte sich die Erfurter daran, den knappen Vorsprung auszubauen. Zunächst blieb es aber beim knappen 1:0, zumindest bis kurz vor der Drittelpause. Denn 34 Sekunden vor der ersten Sirene war Vostarek zur Stelle und verwandelte einen sogenannten „Altdeutschen“ zum 2:0-Pausenstand.

Auch im Mittelabschnitt änderte sich das Spiel nicht, die Gäste agierten weites gehend uninspiriert und harmlos, die Erfurter taten nur genauso viel wie unbedingt notwendig war um die Partie sicher unter Kontrolle zu behalten. In der 25. Minute dann das 3:0, Sochan bediente mit einem Zuckerpass den startenden Vazan und dieser markierte das 3. Erfurter Tor. In der 31. Minute markierten die Gastgeber die Vorentscheidung. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste, die zu diesem Zeitpunkt in Überzahl agierten, konnte Zurek Sturmpartner Grosch bedienen und dieser war mit einem Shorthander zum 4:0 erfolgreich. Doch die Erfurter hatten ihren Torhunger noch nicht gestillt und Sochan steuerte das 5:0 bei. Mit diesem 5:0 ging es in die 2. Pause.

In doppelter Überzahl erzielte Jan Zurek zu Beginn des letzten Abschnittes das 6:0, Vazan und Grosch hatten Zurek schön freigespielt und dieser hatte wenig Mühe den Puck im Tor der Falken unterzubringen. Den Schlusspunkt im Spiel, zumindest was die Tore angeht, setzte Justin Creutzburg. Einen 2 auf 1 Konter mit Schümann veredelte der Erfurter Youngster mit dem Treffer zum 7:0. Die restliche Zeit plätscherte dann zunächst so dahin, erst in den letzten 2 min erwachten die Gäste doch noch einmal aus ihrer Lethargie, denn zu Null wollte man sich den Erfurtern dann doch nicht geschlagen geben. Aber man hatte die Rechnung ohne Martin Otte gemacht, dieser hielt sogar noch einen Penalty gegen Wittmann und verdiente sich seinen Shut-Out.

Tore:

1:0 Christian Grosch (Michal Vazan, Mathias Vostarek) 3:22
2:0 Mathias Vostarek (Christian Grosch, Michal Vazan) 19:26
3:0 Michal Vazan (Robin Sochan, Reto Schüpping / +1) 24:53
4:0 Christian Grosch (Jan Zurek, Oliver Kämmerer / -1) 30:25
5:0 Robin Sochan (Paul Klein, Felix Schümann / +1) 37:08
6:0 Jan Zurek (Michal Vazan, Christian Grosch / +2) 42:44
7:0 Justin Creutzburg (Felix Schümann, Anton Frederic Barrein) 51:07

Strafen: Erfurt 15 (+SPD Wiesnet) – Braunlage 12 (+Matchstrafe Böhm)

Zuschauer: 326

Weitere News

2. Januar 2017

Mit Braunlage ins neue Jahr

19 Uhr Erfurter Eishalle

29. Dezember 2016

Niederlage gegen Hannover Scorpions

3:2 Niederlage

Sponsoren