Hannover Indians und den Herner EV auf dem Spielplan

Stichworte: Vorschau
21. November 2018
Nach knapp dreiwöchiger Heimspielpause (Deutschland-Cup und spielfreier Sonntag) werden die TecArt Black Dragons am kommenden Freitag endlich wieder vor heimischen Publikum auflaufen. Dann empfängt das Team des wiedergenesenen Coachs, Fred Carroll, den Tabellendritten vom Pferdeturm, die Hannover Indians, in der altehrwürdigen „Kartoffelhalle“.

Ziemlich genau ein Drittel der Saison haben die Drachen zum Stand heute absolviert. Als einer der wenigen Vereine in der von überwiegend von Profivereinen geprägten 3. Deutschen Eishockeyliga, haben die Erfurter bereits den ein oder anderen großen Gegner geärgert. Aber auf der Gegenseite hat man eben auch in 3-4 Spielen verwertbare Punkte liegen lassen, seien die Gründe dafür auch in jeglicher Hinsicht diskutabel. Ansonsten hat man zum Großteil sehr knapp verloren, das heißt die Jungs haben auf Augenhöhe mitgespielt. Trotz dessen ist die Chemie in der Mannschaft nach wie vor sehr positiv geprägt, man darf behaupten „Es passt einfach.“ Die Drachen sind heiß, aus der „Underdog-Stellung“ den Topvereinen ein Bein zu stellen, gegen die direkte Konkurrenz ihre Hausaufgaben zu erledigen und die Pre-Playoffs zu erreichen. Noch 32 Spiele sind in der Hauptrunde zu absolvieren und in denen ist noch einiges möglich, am besten gleich am Wochenende.

Mit den Hannover Indians gastiert am kommenden Freitag ab 20:00 Uhr nicht nur der aktuelle Tabellendritte in Erfurt, sondern auch das Ex-Team des Erfurter Coachs. Von 2015 – 2017 stand der jetzige „Drachendompteur“ hinter der Bande der Indianer. Der Tabellendritte vom Hannoveraner Pferdeturm hat nach zuletzt nur einem Sieg aus 5 Partien (4:3 in Berlin gegen die Preussen) ein klein wenig den Anschluss zum Top-Duo bestehend aus den Hannover Scorpions und den Tilburg Trappers verloren. Nachdem man zwischenzeitlich vom „Platz an der Sonne“ grüßte, beträgt der Rückstand zur Konkurrenz bereits 9 Punkte. Will man diesen Abstand nicht noch größer werden lassen, dann ist man in Erfurt fast schon zum Siegen verdammt. Gleiches gilt allerdings auch für die TecArt Black Dragons. Der Abstand zum letzten Pre-Play-Off-Platz beträgt bereits 6 Punkte. Ein Dreier für die Jungs um Kapitän Felix Schümann ist damit fast schon Pflicht. Für Christoph Ziolkowski wird das Spiel gegen die Indians gleichzeitig eine Art Familientreffen, denn auf der Gegenseite spielt mit Thomas Ziolkowski der ältere Bruder unserer #81.

Nicht weniger anspruchsvoll gestaltet sich die Aufgabe am Sonntag für unsere TecArt Black Dragons. Mit dem Herner EV trifft man auf den aktuellen Tabellenvierten. Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge will das Team von Coach Danny Albrecht wieder in die Erfolgsspur zurück kehren. Dies wollen unsere Drachen natürlich nur allzu gern verhindern. Zumal der HEV das Hinspiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden konnten, da ist also durchaus noch eine kleine Rechnung zu begleichen.

Nach zuletzt 4 Niederlagen in Folge wollen, ja fast schon müssen, die TecArt Black Dragons natürlich wieder für Punkte auf der Habenseite sorgen, um den Abstand nach oben nicht vorzeitig abreißen zu lassen. Warum also nicht gleich am kommenden Wochenende damit beginnen? Gerade wenn die Erfurter als Außenseiter in die Partie gehen konnten, war man im bisherigen Saisonverlauf am erfolgreichsten.

Nach dem Heimspiel gegen die Indianer, Spielbeginn Freitag 20:00 Uhr, steht in der Sportbar wieder neben der „Black Dragons Talk“ sowie eine „Happy Hour“ auf dem Programm. Am Sonntag am Herner Gysenberg startet die Partie um 18:30 Uhr.
Foto: Lars Wannemacher

Weitere News

21. November 2018

After Game Party "Tipi Abriss"

Die Party nach dem Spiel TecArt Black Dragons vs. Hannover Indians

19. November 2018

IKK Classic präsentiert Black Dragons vs. Hannover Indians

TecArt Black Dragons vs. Hannover Indians, Freitag, 23.11.2018 um 20:00 Uhr, Eishalle Erfurt!

15. November 2018

Drachen Adventskalender OUT NOW!

Die TecArt Black Dragons Adventskalender sind ab morgen in allen Vorverkaufsstellen verfügbar.

Sponsoren