Indians behalten im Nebel den Durchblick

Stichworte: Spielbericht
6. September 2014

Auch im dritten Testspiel auf die anstehende Oberliga-Saison mussten sich die Black Dragons am Ende mit einer Niederlage abfinden. Bei den Nebelfestspielen am Hannoveraner Pferdeturm stand am Ende eine deutliche 1:6-Niederlage auf der Anzeigetafel. Gerade in den ersten 40 min hatten vor allem die Gäste sichtliche Probleme mit den Bedingungen am altehrwürdigen Pferdeturm, so musste das Schirigespann die Partie im Schnitt alle 2-3 min unterbrechen, weil aufgrund von Nebelbildung ein gefahrloses Spiel kaum möglich war.

Die Gäste legten zunächst einen Blitzstart auf das Eis und Adam Sergerie sowie Felix Schümann konnten nur durch Glanzparaden von Boris Ackers im Tor der Indians am Torerfolg gehindert werden. Im weiteren Verlauf des Anfangsabschnittes wurden die Bedingungen allerdings immer schlechter, was den Gastgebern in die Karten spielte, die weitaus weniger Probleme mit dem sich nun bildenden Nebel hatten. Folgerichtig erzielten die Indians nach gut 5 min den ersten Treffer der Partie durch Wren. Kaum 45 Sekunden später stand es bereits 0:2 aus Sicht der Thüringer, Christoph Koziol hatte getroffen. Noch bevor das erste Drittel zur Hälfte gespielt war stand es bereits 3:0 für die Gastgeber, in Überzahl hatte Gerartz getroffen. In der 12. Spielminute war die Partie dann für Paul Klein beendet, nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler kassierte der verdutzte Paul Klein eine Spieldauerstrafe und musste vorzeitig zum duschen. Dies und das 0:4 durch erneut Gerartz rundeten ein alles in allem schwaches Erfurter Drittel ab.

Im Mittelabschnitt kamen nun auch die Gäste etwas besser zum Zug, während sich die Gastgeber vor allem auf blitzschnelle Konter verlegten. So wogte das Spiel nun hin und her, mit zum Teil richtig guten Chancen auf beiden Seiten. Aber die Goalies konnten ihre jeweiligen Gehäuse zunächst sauber halten. Mussten dafür allerdings auch gleich mehrfach Kopf und Kragen riskieren. Lediglich Jan Zurek schaffte es für einen Torerfolg zu sorgen, im Nachschuss konnte er Ackers im Indians-Tor bezwingen. Für Christopher Fischer war die Partie zu diesem Zeitpunkt bereits beendet. Nacheinem Zusammenprall mit Anton Finkel musste er verletzt vom Eis geführt werden. Auch für Finkel war die Partie mit der anschließenden Spieldauerstrafe beendet. Bis zum Drittelende blieb es beim 1:4 aus Erfurter Sicht, auch weil das Überzahlspiel der Gäste noch nicht so funktionierte wie man sich das vielleicht vorstellte.

Das letzte Drittel war gerade 24 Sekunden alt, als erneutGerartz zur Stelle war und mit dem Treffer zum 5:1 für eine Vorentscheidung sorgte. Für die Gäste standen noch 2 Pfostentreffer zu Buche während die Gastgeber durch Jones noch das 6:1 erzielen konnten.

Am Sonntag treffen sich beide Teams in Erfurt zum Rückspiel wieder. Spielbeginn in Erfurt wird um 16:00 Uhr sein.

Tore:

1:0 Robert Wren (Maximilian Pohl, Nick Anderson) 4:49

2:0 Christoph Koziol (Alexander Pflüger, Armin Finkel) 5:24

3:0 André Gerartz (Artur Grass, Robert Wren / +1) 9:59

4:0 André Gerartz (Nick Anderson, Maximilian Pohl / +1) 14:13

4:1 Jan Zurek (Christian Grosch, Adam Sergerie / +1) 30:58

5:1 André Gerartz (Artur Grass, Robert Wren) 40:24

6:1 Deon Jones (André Gerartz) 57:35

Strafen: Hannover 13 (+20 Finkel) – Erfurt 9 (+20 Klein)

Zuschauer: 2122

Weitere News

6. September 2014

Fan Support in Hannover

Danke

3. September 2014

Vorläufiger Spielplan

Stand 03.09.2014

Sponsoren