Interview am Rande der Bande mit Sean Fischer

Stichworte: Spieler
27. November 2019

Nach dem Sieg gegen Essen schnappte sich Kalle den Dreifachtorschützen Sean Fischer und sprach mit ihm über Eishockey und privates.

Lieber Sean, zunächst einmal möchte ich Dir und dem Team ganz herzlich zu der heutigen Leistung gratulieren.

Vielen Dank dafür, die Mannschaft ist total happy nach dem gewonnenen Spiel.

Warum hat es heute so gut geklappt? In Duisburg gab es noch eine 7:1 Klatsche, kannst Du so etwas erklären?

Zu dem Duisburg Spiel kann ich keinen Kommentar abgeben, da ich nicht dabei war. Heute haben wir uns immer wieder zurück ins Spiel gekämpft, auch nach dem Rückstand haben wir nicht aufgegeben. Das war eine richtig tolle Mannschaftsleistung.

Wie beschreibst Du die Situation, die zum 5:7 -Deinem dritten Treffer im Spiel-geführt hat?

Das war eine total selbstlose Aktion von Reto. Er führt den Puck zum gegnerischen Tor, der Goalie war draußen, dann passt er zu mir herüber, damit ich mein drittes Tor machen kann. Ich hoffe sehr darauf, dass ich mich für diese tolle Geste revanchieren kann.

Wie sehr hast Du Dich über die Spieldauerstrafe gegen Krefeld geärgert?

Natürlich hat mich die Strafe geärgert! Vor allem deshalb, weil mich der gegnerische Spieler angegangen ist. Ich werde immer wieder so reagieren und mich und mein Team schützen. Besser austeilen als einstecken.

Als Deine Rückkehr nach Erfurt bekannt wurde, hatte ich den Eindruck, dass sich die Fans unheimlich gefreut haben. Hast Du das auch gespürt?

Ja, mir ging es auch so! Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich in meine “deutsche Heimatstadt” zurückkommen durfte und das auch noch mit einem Vertrag über drei Jahre. Meine Familie fühlt sich in Erfurt auch sehr wohl.

Die Fans wollen natürlich wissen, was Sean Fischer außerhalb der Eisfläche treibt. Welchen Hobbies gehst Du nach, kannst Du viel Zeit mit Deiner Familie verbringen und wie sieht Deine berufliche Zukunft aus?

In dieser Saison werde ich mich voll auf das Hockey konzentrieren. Unsere Tochter ist jetzt 2 Jahre alt und noch genieße ich die Möglichkeit, viel Zeit mit ihr verbringen zu können. Meine Frau arbeitet ganztags, da passt das gut zusammen. Meine Hobbies haben natürlich auch mit Sport zu tun. Ich spiele sehr gern Tennis und Golf.

Vielen Dank für dieses Gespräch und die Einblicke in Dein Privatleben. Wir Fans hoffen darauf, in dieser Saison noch ganz häufig mit Dir und dem Team Siege feiern zu können.

Weitere News

25. November 2019

Auswärtssieg am Essener Westbahnhof

Nach der 1:5 Niederlage in Erfurt, konnten die Drachen gestern in Essen mit 5:7 gewinnen.

24. November 2019

500 Spiele für Marcel Weise

Meilenstein für Marcel "Selly" Weise - 500 Spiele

19. November 2019

Interview am Rande der Bande mit Robert Schmidt

Beim 4. Heimsieg in Folge gegen den Krefelder EV sprang Ex-Drache Robert Schmidt für den kurzfristig ausgefallenen Fred Carroll ein. Die Chance für Kalle Krum mit ihm zu sprechen.

Sponsoren