Jetzt gilt es! Pflichtspielauftakt im Nord/Ost-Pokal

Stichworte: Vorschau
23. September 2014
Die Zeit der Vorbereitung ist vorbei. Ab kommenden Freitag geht es für die Black Dragons um Punkte. Die ersten drei Spiele finden im Nord/Ost-Pokal statt ehe es am 5.10. das erste Oberliga-Heimspiel gegen Tornado Niesky gibt.
Die vor zwei Jahren noch belächelte Pokalserie mit Vertretern der Oberliga Nord ist mittlerweile ein hoch interessanter Vergleichskampf von Spitzenteams aus dem Norden und Osten geworden, der für die Zuschauer attraktive Duelle mit den Hannover Scorpions, den Harzer Falken und den Hannover Indians bietet. Außer Erfurt nehmen aus dem Osten noch Leipzig und Halle an dieser Runde teil, in der die Vereine jeweils ein Heim- und Auswärtsspiel gegen alle Vertreter der anderen Liga bestreiten müssen. Die beiden Erstplatzierten bestreiten dann das Finale. Gern erinnern wir uns dabei an die letzte Saison, als die Drachen im Finale dem hohen Favoriten aus Leipzig alles abverlangten und am Ende nur wegen einem Tor Unterschied den Kürzeren zogen.
Mit den Harzer Falken aus Braunlage gastiert am Freitag um 20 Uhr ein gern gesehener alter Bekannter in Erfurts Kartoffelhalle. Etliche Male kreutzten Spieler der Harzer die Schläger mit denen der Drachen in Punkt- oder Vorbereitungsspielen. Namen wie Tobias Bannach, Andreas Bippus oder Stefan Bilstein haben einen hohen Bekanntheitsgrad bei den Thüringer Zuschauern. Sie bilden auch heute noch das Rückgrat der Mannschaft von Trainer Bernd Wohlmann. Allerdings haben sich die Falken in der Sommerpause kräftig verstärkt und wollen in der kommenden Saison im Norden oben mitspielen. Mit Semen Glusanok und Tobias Schwab gelang ihnen unter anderem die Verpflichtung zweier Hochkaräter von den Kassel Huskies.
Die Black Dragons werden also gut beraten sein, diese Mannschaft von der ersten Sekunde an mit höchster Konzentration und Einsatzbereitschaft zu bespielen. In der Vorbereitung gelang den Harzern ein Erfolg gegen FASS Berlin, gegen die Wölfe aus Schönheide verlor man erst im Penaltyschießen.
Für Trainer Tim Donnelly wird erst am Ende der Trainingswoche feststehen, welche der zuletzt erkrankten oder verletzten Spieler am Wochenende zur Verfügung stehen werden. Fragezeichen stehen vor allem hinter Kämmerer, Hofmann, Ulitschka, Olidis und Paul Klein. Frühestens am Mittwochabend weiß man ungefähr, mit wem am Wochenende gerechnet werden kann. Keine einfache Situation also für das Team, den Trainer und natürlich auch die Fans, die dem "scharfen" Start in die Saison entgegenfiebern.
Am Sonntag müssen die Erfurter dann nach Hannover-Langenhagen reisen, wo mit den Hannover Scorpions der Top-Favorit der Nord-Oberliga auf uns wartet (Beginn 18 Uhr). Nachdem man im Pokal und in der Verzahnung der Vorsaison jeweils hauchdünn mit einem Tor in Langenhagen verloren hat, sollen dieses Mal die ersten Punkte beim Ex-DEL Klub eingefahren werden. Jedem im Team ist klar, dass man nur mit Siegen gegen die Nordklubs in der Lage sein wird, das Pokalfinale erneut zu erreichen. Also muss auch am Sonntagalles gegeben werden, dieses anspruchsvolle Ziel umzusetzen.
Natürlich ist dabei die zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen unerlässlich! Die Erfurter Mannschaft hofft natürlich, dass sich die Kartoffelhalle am Freitag entsprechend der Wichtigkeit des Spiels kräftig füllt. Die Vorbereitung ist Geschichte - jetzt wird es Ernst für das Team und ihre Anhänger!

Sponsoren