Knappe Niederlage an der Ostsee

Stichworte: Spielbericht
26. November 2016

Mit einer knappen 3:4-Niederlage im Gepäck mussten die Black Dragons am späten Freitagabend die Heimreise aus Timmendorf antreten. Coach Thomas Belitz musste weiterhin auf die verletzten Oliver Kämmerer und Sebastian Hofmann verzichten, zudem fielen Benjamin Zech und der gesperrte Michal Vazan aus.

Überraschenderweise wurde die Partie nur von zwei Schiedsrichtern geleitet, da der 2. Linesman ausfiel. Darauf mussten sich beide Mannschaften zunächst einmal einstellen. Die Gastgeber hatten damit augenscheinlich zunächst weniger Probleme und versuchten die Gäste aus Thüringen schnell unter Druck zu setzen. Hannes Ulitschka wollte einen Puck aus der eigenen Zone klären, spielte den Puck allerdings unglücklich über die Plexiglasscheibe und fand sich auf der Strafbank wieder. Diese frühe Überzahl nutzten die Gastgeber schnell zur Führung durch Schnabel. Nur wenig später hieß es erneut Überzahl für die Gastgeber, diesmal jedoch konnten die Erfurter einen weiteren Gegentreffer verhindern. Im Gegenteil hatte Reto Schüpping in Unterzahl sogar die Chance zum Ausgleich, diesen konnte Buchholz jedoch verhindern. Diese Chance schien für die Gäste allerdings so etwas wie eine Initialzündung gewesen zu sein, denn fortan kam man immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 11. Minute bis der mittlerweile verdiente Ausgleichstreffer fiel. Nach schöner Einzelleistung konnte sich Christian Grosch auf Zuspiel von Paul Klein ins Drittel der Timmendorfer durchtanken und nach schöner Finte auch Buchholz bezwingen. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels boten sich beiden Teams gute Einschussmöglichkeiten, aber sowohl Buchholz als auch Reukauf waren stets auf dem Posten. So musste erneut eine Überzahl für das nächste Tor sorgen. 15 Sekunden vor der Pause brachte Delfs die Beach Boys mit schönem Schuss wieder in Führung. Damit ging es in die erste Pause.

Der Start ins Mitteldrittel gehörte nun eindeutig den Gastgebern, die Erfurter konnten sich kaum aus dem eigenen Drittel befreien, geschweige denn für Entlastung zu sorgen. In dieser Phase trieben die Gastgeber jedoch Schindluder mit ihren Chancen und so dauerte es bis zur 30. Minute ehe der nächste Treffer fiel, erneut ein Überzahltreffer und erneut war Delfs der Torschütze. Nur 2 Minuten später legten die Gastgeber nach und erzielten das 4:1, dabei profitierten sie von einem Wechselfehler der Gäste. Wer nun aber dachte, dieser Treffer wäre eine Vorentscheidung im Spiel gewesen, hatte die Rechnung ohne die Erfurter gemacht. Innerhalb von knapp 90 Sekunden erzielten die Erfurter 2 Treffer und sorgten so mit 3:4 wieder für ordentliche Spannung. Zunächst war Marcel Weise zum 2:4 im Rebound erfolgreich. Den ersten Schuss von Weise konnte Buchholz noch abwehren, den Rebound von Schümann ebenfalls. Gegen den dritten Nachschuss von Weise war dann Buchholz auch machtlos. Nur wenig später, die Erfurter in Überzahl, feuerte Ulitschka einen Blueliner ab. Diesen ließ Buchholz durch die Schoner rutschen und es stand 3:4. Wieder nur wenig später bot sich den Erfurtern gar die Ausgleichschance, aber Weise scheiterte an der Querlatte und so blieb es bis zur Pause beim 3:4.

Im letzten Drittel versuchten die Black Dragons alles um die Partie noch auszugleichen, aber Buchholz rettete sein Team mit Parade um Parade und hielt letztlich die 3 Punkte fest. Auf der Gegenseite hatte Reukauf recht wenig zu tun, war aber im Falle einer Gefahr zur Stelle. So wie Sekunden vor dem Ende, als er gegen gleich 2 Gegenspieler retten konnte.

Morgen gastieren die Preussen in Erfurt, Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Tore:

1:0 Kenneth Schnabel (Max Grassi, Gianluca Balla / +1) 0:57
1:1 Christian Grosch (Jan Zurek, Paul Klein) 10:47
2:1 Jesper Delfs (Denis Akimoto, Maximilian Spöttel / +1) 19:44
3:1 Jesper Delfs (Tim May, Maximilian Spöttel / +1) 29:16
4:1 Jason Horst (Denis Akimoto, Joe Timm) 31:12
4:2 Marcel Weise (Felix Schümann, Robin Sochan) 34:23
4:3 Hannes Ulitschka (Christian Grosch, Reto Schüpping / +1) 35:54

Strafen: Timmendorf 12 – Erfurt 12

Zuschauer: 360

Weitere News

Sponsoren