Knappe Niederlage in Schönheide

Stichworte: Spielbericht
14. September 2015

Im dritten Testspiel zur neuen Oberligasaison musste das Team von Jan Vavrecka am Sonntagnachmittag die erste Niederlage einstecken. In einem Duell zweier gleichstarker Gegner brachte ein Doppelschlag der Gastgeber zu Beginn des Mittelabschnittes die Entscheidung im Spiel.

Wie bereits aus vielen früheren Duellen bekannt legten die Gastgeber los wie die berühmte Feuerwehr. Gästegoalie Stephan Löffelholz bekam gleich zu Beginn der Partie mehr zu tun, als ihm lieb war. Zunächst konnten die Erfurter den Ansturm der Wölfe auch noch abwehren, als diese dann aber nach nicht einmal 3 min in Überzahl agieren konnten, war es dann doch recht schnell geschehen und Miroslav Jenka traf per Blueliner zur frühen Führung. Mit fortschreitender Spieldauer befreiten sich die Gäste zusehends vom Druck und konnten alsbald eigene Akzente setzen. Etwa zur Hälfte des ersten Abschnittes hatte sich nun ein sehr ausgeglichenes Duell entwickelt, bei dem die Gäste nun vermehrt zu guten Einschussmöglichkeiten kamen, die Beste Gelegenheit bot sich Manske in der 14. Minute, als Goalie Neumann bereits geschlagen war und nur der Pfosten den Ausgleichstreffer verhinderte. Die Gastgeber setzten bereits zu diesem frühen Zeitpunkt auf eine strikte Kontertaktik und blieben damit auch immer gefährlich, scheiterten aber mehrfach am glänzend reagierenden Löffelholz. So blieb es bis zur ersten Pause bei der knappen Führung der Gastgeber, durch den frühen Treffer von Jenka.

Mit Beginn des Mittelabschnittes kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und einer ihrer gefährlichen Konter sollte die 2:0-Führung bringen. Nachdem der Erfurter Huber noch an Neumann gescheitert war, spielte Seifert auf den enteilten Bertholdt. Dieser scheiterte zunächst noch an Löffelholz, bekam aber noch eine zweite Chance, weil die Erfurter nicht konsequent genug klärten. Diese zweite Chance ließ sich Bertholdt dann nicht nehmen und netzte zum 2:0 ein. Erfurt beantwortete diesen Treffer mit wütenden Angriffen, ließ dabei aber die Abwehrarbeit etwas schleifen und das sollte sich rächen. Gulda war plötzlich auf und davon und konnte von Zech nur noch per Foul gestoppt werden. Den daraus folgenden Penalty verwandelte Gulda zum 3:0. Dieser Spielstand spielte den Gastgebern mit ihrer Kontertaktik natürlich noch zusätzlich in die Karten, zudem konnten die Gastgeber kurz nach dem 3. Treffer auch noch in Überzahl agieren, blieben aber im Abschluss glücklos. Ganz anders auf der Gegenseite. In Unterzahl spielend kam die Scheibe zum Christian Grosch, welcher zunächst noch am Goalie scheiterte. Besser machte er es dann in der 36. Minute. Wieder in Unterzahl befreiten sich die Erfurter über Sochan und Zurek. Letzterer bediente Grosch und dieser netzte diesmal zum 1:3-Anschluss ein. Mit diesem unglücklichen, weil zu hohen 1:3 aus Erfurter Sicht ging es in die 2. Pause.

Das letzte Drittel stand dann ganz im Zeichen der Gäste, die von Beginn an auf das 2:3 drückten. Aber zunächst wollte die kleine schwarze Hartgummischeibe einfach nicht ins Netz. Egal wer es auch versuchte, ob es Kämmerer & Sochan von der Blauen versuchten oder Weise, Manske und Kankaanranta oder Zurek aus Nahdistanz das Tor wollte und wollte nicht fallen. Erst als die Gastgeber eine Strafe kassierten schlugen die Erfurter zu. Über Sochan und Kankaanranta kam die Scheibe zu Zurek und dieser vollstreckte diesmal eiskalt zum 2:3. Kurz nach diesem Treffer waren nun die Gastgeber wieder in Überzahl, doch statt mit dem 4:2 für die Entscheidung zu sorgen, verloren die Wölfe im Spielaufbau den Puck an Schümann, dieser aber scheitert per Unterzahlbreak am Wölfe-Goalie. Erfurt versuchte zwar zum Spielende hin noch einmal alles, opferte sogar den Goalie zugunsten eines 6. Feldspielers. Aber mit vereinten Kräften zitterten die Gastgeber das knappe 3:2 über die Zeit und konnten sich so für die Niederlage vom Freitag revanchieren.

Am kommenden, letzten Testwochenende stehen zwei schwere Spiele gegen die Tigers aus Bayreuth auf dem Programm. Dabei geht es zunächst am Freitag ab 20:00 Uhr gegen die Franken, ehe es am Sonntag ab 18:00 im Tigerkäfig zu Bayreuth zum Rückspiel kommt.

Tore:

1:0 Miroslav Jenka (Roy Hähnlein, Franz Bertholdt / +1) 02:36
2:0 Franz Berthold (Alexander Seifert) 23:41
3:0 Petr Gulda (Penalty) 24:35
3:1 Christian Grosch (Jan Zurek, Robin Sochan / -1) 36:00
3:2 Jan Zurek (Robin Sochan, Markus Kankaanranta / +1) 48:39

Zuschauer: 340

Strafen: Schönheide 8 (+ je 10 für Kukla, Piehler) – Erfurt 10

Weitere News

10. September 2015

Kartenvorverkauf

Media Mobil als neue Verkaufsstelle

9. September 2015

Alles Gute zum Geburtstag

Thomas Semlow

Sponsoren