Leipziger Allerlei

Stichworte: Vorschau
19. Januar 2015

Nun beginnt sie also, die so sehnlich erwartete Verzahnungsrunde mit der Oberliga West. Allerdings müssen sich die Anhänger der Black Dragons noch eine Woche gedulden, ehe man zum ersten Mal auf ein West-Team trifft. Denn die Zwischenrunde beginnt mit den beiden Partien gegen Ostmeister Icefighters Leipzig. Zuerst reisen wir am Freitag ins Tauchaer Zelt (Anbully 20 Uhr) und Sonntag gastiert dann der Meister um 16 Uhr in der Kartoffelhalle.
Eigentlich ein undankbarer Auftakt für die Erfurter, stehen sie doch in beiden Spielen in klarer Außenseiterrolle. Die Icefighters wollen unbedingt in die nächste Runde und hegen sogar ein paar Aufstiegsträume. Klar und deutlich siegten sie vor 8 Tagen gegen die Drachen mit 9:4 in der Hauptrunde und auch das letzte Spiel in Erfurt endete 2:5 aus Sicht der Gastgeber.
Was im Leipziger Spiel überzeugt, ist die Ausgewogenheit der 3 Reihen und die Abgeklärtheit in der Defensive, aus der Daniel Rau und Goalie Sebastian Staudt besonders hervorragen. Die IFL sind jederzeit in der Lage, dem Spiel einen Temposchub zu verpassen und dem Gegner mit verschiedenen taktischen Varianten entgegenzutreten. Zusammen mit Duisburg sind sie klarer Favorit in der Verzahnungsrunde. Trainerfuchs Mannix Wolf warnt zwar vor übertriebener Euphorie, aber im Osten ist der Meister in jedem Fall das Maß aller Dinge. Am Freitag kommt noch das besondere Flair der Fexcom-Eisarena mit 2500 Zuschauern, die 60 Minuten lang für Betrieb sorgen, hinzu. Sie sind definitiv der "7. Mann" der Icefighters. Für die Verzahnung haben die Leipziger Altstar Lars Müller reaktiviert, der sich eigentlich im Pokalfinale gegen uns vom aktiven Sport verabschiedet hatte.
Chancenlos sind die Black Dragons trotzdem nicht. Bis auf die Langzeitverletzten Klein und Zech stehen Tim Donelly alle Spieler am Freitagzu Verfügung und mit der Stammbesetzung sollten sie schon in der Lage sein, den Icefighters ordentlich Paroli zu bieten. Wichtig wird sein, die sich bietenden Chancen zu nutzen und vor allem in der Defensive wieder deutlich aggressiver zu Werke zu gehen. Zuletzt stand da doch der Gedanke, keine Verletzungen vor der Zwischenrunde zu kassieren, deutlich im Vordergrund.
Am Sonntag zu Hause stehen die Chancen für eine Überraschung gar nicht einmal so schlecht. Wenn die Köpfe frei sind, können die Drachen zu Hause alle Mannschaften (bis auf Duisburg) schlagen, vor allem dann, wenn das Erfurter Publikum geschlossen hinter dem Team steht. 7 Heimspiele stehen in der Verzahnung an, alle gegen attraktive Gegner. Ziel der Black Dragons ist es, den Osten würdig zu vertreten sowie auf jeden Fall eine bessere Platzierung als im letzten Jahr zu erreichen. Und gegen Leipzig haben die Drachen in den letzten Jahren schon mehrfach bewiesen, dass man die Punkte hart erkämpfen muss. Immerhin konnten wir mehr als die Hälfte der letzten 5 Heimspiele gewinnen.
Grund genug also, das nächste Wochenende mal mit einem Besuch in der Kartoffelhalle zu verbinden! Rechtzeitiges Erscheinen ist angesagt, es wird mit einer "vollen Hütte" gerechnet!


Auch unsere Zweite ist am Wochenende wieder zu Hause im Einsatz. Passend zum "Leipziger Allerlei" ist am Samstag um 19 Uhr Leipzigs Zweite zu Gast. Hier stehen die Vorzeichen allerdings völlig anders herum. Denn gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten um Spielertrainer Andreas Felsch sind die Erfurter haushoch favorisiert. Gute Chancen also, mit 3 Punkten den Anschluss nach oben herzustellen und vor allem den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Der Eintritt zur Regionalliga-Partie ist wie immer frei.

Weitere News

16. Januar 2015

Chancenlos in Halle

6:1 Niederlage

15. Januar 2015

Vorverkauf startet!!!

Verzahnungsrunde

13. Januar 2015

Vorläufiger Spielplan

Stand 13.01

Sponsoren