Letztes Hauptrundenspiel in Halle

Stichworte: Vorschau
12. Januar 2015
Mit einem Auswärtsspiel bei den Hallenser Saale Bulls endet am Freitag um 20 Uhr im Sparkassendom an der Selkestraße die Hauptrunde der Oberliga Ost für unsere Black Dragons. Dass es dabei um die Verteidigung des 3. Platzes geht, gibt dem ohnehin immer wichtigen Vergleich mit den Saalestädtern noch reichlich zusätzliche Würze. Die Entscheidung könnte bereits am Freitagabend fallen, denn zeitgleich empfangen die viertplatzierten Tornados aus Niesky den neuen und alten Meister, die Leipziger Icefighters. Gewinnt Erfurt oder Leipzig, kann Niesky die Drachen nicht mehr einholen.
Für die Saale Bulls ist der Vizemeistertitel sicher, damit haben sie ihr Minimalziel der Saison erreicht. Jetzt ist Trainer Ken Latta dabei, seine Reihen für die anstehende Verzahnungsrunde mit dem Westen zu formen. Man hat sich noch einmal personell verstärkt, mit Marvin Deske kommt ein guter und erfahrener Spieler von den Essener Moskitos an die Saale. Ob damit die Transferbemühungen abgeschlossen sind, bleibt offen. Allerdings ist der Spielermarkt alles andere als überfüllt, auch die halbe DEL2 ist zum Beispiel auf der Suche nach Verteidigern.
Trotzdem haben die Bulls einen Top-Kader, aus dem natürlich Matt Abercrombie deutlich herausragt. Mit 3 Toren zeigte er kürzlich beim Auftritt der Hallenser in Erfurt, über welche Klasse er verfügt.
Bei Erfurt wird der zuletzt gesperrte Marcel Weise wieder mitwirken, das gilt leider nicht für Brennan Menard, der zumindest in dieser Woche noch nicht wieder mitwirken kann. Eine genaue Diagnose wird im Laufe der Woche erwartet.
Für die Black Dragons kann es nur heißen, aus eigener Kraft die Bronzemedaille zu erreichen. Dazu brauchen sie noch 2 Punkte, um wirklich sicher zu sein. Also sind die Zeichen eindeutig auf "kontrollierte Offensive" gestellt. Denn eines dürfen sie gewiss nicht, mit offenem Visier alles nach vorn zu werfen. Dazu sind die Bulls zu gut organisiert und dass wir extrem anfällig gegen Konter sind, hat zuletzt wieder das Spiel in Leipzig bewiesen. Also erst einmal hinten dicht machen und dann selbst mit schnellen Spielzügen über die Außen kommen, so könnte das Erfolgsrezept aussehen. Auf jeden Fall wird es ein spannendes Spiel geben, bei dem unsere Mannschaft hoffentlich wieder von zahlreichen mitreisenden Anhängern unterstützt werden wird. Wenn alles klappt wie gewünscht oder Leipzig in Niesky erfolgreich ist, kann Ligenleiter Andreas Werkling am Ende des Spiels die Bronzemedaillen an die Spieler um Kapitän Christian Grosch überreichen. Man kann nur hoffen, dass uns eine Zitterpartie bis Sonntagabend erspart bleibt!

Weitere News

12. Januar 2015

Der Meister war eine Nummer zu groß

9:4 Niederlage

5. Januar 2015

Wochenende der Entscheidung?!

Letztes Heimspiel in der Hauptrunde

Sponsoren