Niederlage gegen Hannover Scorpions

Stichworte: Spielbericht
29. Dezember 2016

Auch bei den Hannover Scorpions mussten die Black Dragons am gestrigen Mittwoch eine eigentlich unnötige Niederlage einstecken. Am Ende mussten sich die Black Dragons, beidenen neben Artur Rößger und Christopher Unzeitig auch Christian Grosch, Felix Schümann und Erik Reukauf ausfielen, mit 2:3 geschlagen geben. Dabei waren die Erfurter in den ersten 30 Minuten eindeutig das bessere Team, versäumten es aber ihre frühe Führung auszubauen.

Früh im Spiel bekamen die Gäste aus Erfurt ein Überzahlspiel zugesprochen. Nach ersten Chancen für Sochan, Ulitschka und Vostarek kam kurz vor Ablauf der Strafe die Scheibe zu Oliver Kämmerer, dessen Geschoss von der blauen Linie schlug unhaltbar für den Goalie der Gastgeber im Netz ein. Auch in der Folgezeit waren die Erfurter deutlich besser im Spiel als die Gastgeber, hatten aber immer wieder leichte Probleme im Spielaufbau. Dennoch erspielten sich die Erfurter einige gute Einschussmöglichkeiten, die größte hatte Manske, der nur an der Latte scheiterte. Wenig zu tun hatte im ersten Drittel Martin Otte, der im weiteren Verlauf des Spieles noch stärker ins Rampenlicht rücken sollte. Erst in einem Überzahlspiel der Gastgeber, als Vostarek eine Bankstrafe absitzen musste, kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und hatten auch die ein oder andere Chance. Letztlich blieb aber Martin Otte der Sieger und hielt sein Tor sauber.

Auch im Mitteldrittel blieben die Erfurter zunächst am Drücker, versäumten es aber wieder, die knappe Führung auszubauen. So kam zum Beispiel Youngster Justin Creutzburg, blendend frei gespielt von Paul Klein, in Unterzahl vollkommen frei vor dem Tor der Gastgeber an den Puck. Sein Schuss geriet dann aber zu ungefährlich und konnte vom Torhüter der Gastgeber abgewehrt werden. Im direkten Gegenzug kamen die Gastgeber etwas überraschend zum Ausgleichstreffer. Immer noch in Überzahl erzielte Robin Marek das 1:1. Nach etwa 30 Minuten zeigte sich die Partie dann plötzlich von einer anderen Seite, die Scorpions kamen immer besser ins Spiel, versäumten es aber im Mitteldrittel,weitere Treffer zu erzielen. Chancen hatten sie gerade in den letzten Minuten des Mittelabschnittes genug, aber Martin Otte war mittlerweile zu Höchstform aufgelaufen und hielt seine Mannschaft nun mit Glanzparaden im Spiel. So blieb es bis zur zweiten Pause beim 1:1, für die Gäste zu diesem Zeitpunkt durchaus glücklich.

Auch zu Beginn des letzten Abschnittes blieben die Gastgeber drückend, erarbeiteten sich einige gute Chancen, aber erst nach 6 Minuten sollten die Scorpions Erfolg haben. Wieder konnten die Erfurter eine Scheibe nicht konsequent genug klären und diese kam über Umwege zu Chad Niddery, der letztlich Otte bezwingen konnte. Die Erfurter aber konnten nochmals zurückschlagen und glichen durch Ulitschka aus. Hannes Ulitschka musste zunächst eine Strafzeit absitzen, als diese gerade abgelaufen war, spielte Schüpping den Puck zu Ulitschka und dieser war nicht mehr zu halten und versenkte die Scheibe zum 2:2-Ausgleich im Tor der Gastgeber. Spielentscheidend sollte auch diesmal wieder ein Erfurter Unterzahlspiel sein. Nach 53 Minuten erzielte Sachar Blank den 3:2-Siegtreffer der Gastgeber. In den letzten 7 Minuten drückten die Erfurter vehement auf den Ausgleichstreffer, opferten zum Ende hin sogar noch Goalie Otte zu Gunsten eines weiteren Stürmers, aber der Treffer wollte einfach nicht fallen.

Tore:

0:1 Oliver Kämmerer (Hannes Ulitschka, Mathias Vostarek / +1) 5:32
1:1 Robin Marek (Kyle Decoste, Chad Niddery / +1) 24:21
2:1 Chad Niddery (Sachar Blank, Kyle Decoste) 45:00
2:2 Hannes Ulitschka (Reto Schüpping, Oliver Kämmerer) 48:19
3:2 Sachar Blank (Chad Niddery, Andrej Strakhov / +1) 52:24

Strafen: Hannover 10 (+10 Decoste) – Erfurt 12

Zuschauer: 812

Weitere News

27. Dezember 2016

Im Endspurt noch einen Punkt geholt

Niederlage nach Verlängerung

25. Dezember 2016

Alles gute zum Geburtstag

Anton

25. Dezember 2016

Alles Gute zum Geburtstag

Stephan Löffelholz

Sponsoren