Pause in der Meisterschaft - Zeit für den Pokal

Stichworte: Vorschau
4. November 2014
Für die Black Dragons bringt das kommende Wochenende zwar kein Meisterschaftsspiel, dafür müssen sie zweimal im Nord/Ost-Pokal ran. Während man Freitag um 20 Uhr am legendähren Pferdeturm bei den Hannover Indians antritt ( für alle die nicht nach Hannover fahren können gibt es eine Livetickerparty in der Sportbar im Eisstadion https://www.facebook.com/events/670454493050385/ ), empfangen die Erfurter am Sonntag um 16 Uhr die Hannover Scorpions in der Kartoffelhalle.
Eines steht bereits vorher fest. Jede weitere Niederlage im Pokal bedeutet für die Drachen das höchstwahrscheinliche Ende der Finalträume. Nach den 2 Penaltyniederlagen in Braunlage und Langenhagen müssen an diesem Wochenende die Punkte eingefahren werden, das Ganze ohne Wenn und Aber. Wenn man sich dann aber die ellenlange Verletztenliste anschaut und auch noch für unbestimmte Zeit auf Ryan Olidis verzichten muss, weiß man um die Schwere der Aufgabe.
Die Indians sind in dieser Saison gut gestartet und belegen punktgleich mit Tabellenführer Braunlage Platz 2 in der Nord-Liga. Sie haben sich punktuell gut verstärkt und mit Gerarts, Duris und Koziol extrem gefährliche Stürmer, die zu den Topscorern der Liga zählen. Aber auch von hinten heraus entwickeln die Indianer viel Druck, vor allem über Anderson, Stolikowski und Reckers. Selbst Goalie Boris Ackers ist schon mit 2 Punkten in der Scorerliste vermerkt. Offensive ist der Trumpf der Spieler von Trainer Peter Willman.
Die Scorpions sind dagegen etwas wackelig und unkonstant zu Saisonbeginn. Der amtierende Meister musste schon einige Niederlagen in Kauf nehmen, zuletzt am vergangenen Wochenende in Rostock, So steht momentag nur Platz 3 zu Buche, der Trainer- und Spielerlegende Lenny Soccio kaum zufrieden stellen wird. Das Spiel der Skorpione ist stark auf Sebastian Lehmann und Andreas Morczinietz ausgerichtet, gelingt es, die beiden halbwegs aus dem Spiel zu nehmen, sollte vor heimischen Publikum auf jeden Fall ein Erfolgserlebnis möglich sein. Gern erinnern wir uns an die letzten beiden Heimspiele in denen die Drachen zusammen 19 Tore gegen die Langenhagener erzielen konnten und den Ex-DEL Verein ohne Punkte nach Hause schickten.
Wer kann am Wochenende spielen? Das ist die große Frage, die im Moment die Gemüter der Drachenfans am meisten bewegt. Sicher fehlen werden Fischer, Klein, Zech und Olidis, hinter dem Einsatz von Weise steht ein riesengroßes Fragezeichen. Bleibt zu hoffen, dass der Rest der Mannschaft von weiteren Verletzungen verschont wird, genauso wie vor dem grassierenden Grippevirus. Regner ist spielberechtigt, seinje Sperre gilt nur für das nächste Meisterschaftsspiel.
Trotzdem sollten die Black Dragons mit den verbleibenden Spielern in der Lage sein, beide Spiele zu gewinnen. Man muss sich am Schönheide-Spiel orientieren und von Anfang an konzentriert und druckvoll auftreten. Leipzig hat mit einem 6:0 bei den Indians gezeigt, dass Hannover schlagbar ist. Wir selber haben bei den Scorpions sehr unglücklich verloren, da ist der Sieg in eigener Halle natürlich möglich. Auf jeden Fall ist beim letzten Heimspiel im November noch einmal das Publikum gefordert, die Mannschaft lautstark und zahlreich zu unterstützen. Möge der Traum vom Pokalfinale weiter gehen!

Weitere News

3. November 2014

Black Dragons unterliegen in Niesky

6:2 Niederlage

2. November 2014

Rayn Olidis

Rayn

Sponsoren