Schützenfest gegen Beach Boys

Stichworte: Spielbericht
15. Oktober 2016

Mit einem, am Ende auch in der Höhe verdienten 10:1-Erfolg schickten die Black Dragons am späten Freitagabend die Beach Boys zurück an die Ostsee. Dabei spielten sich die Erfurter im Mittelabschnitt und auch zum Ende der Partie hin in einen wahren Rausch.

Nachdem die Partie zunächst mit zehnminütiger Verspätung begonnen hatte, setzten die Gastgeber das erste Achtungszeichen. Unter gütiger Mithilfe vom Goalie der Gäste, Jordi Buchholz, netzte Paul Klein bereits nach 119 Sekunden zur frühen Führung ein. Nur Sekunden später hatten die knapp 400 Zuschauer bereits wieder den Torschrei auf den Lippen, aber das Geschoss von Robin Sochan landete nur am Pfosten. In der Folgezeit kamen nun auch die Timmendorferimmer besser zum Zug und schnürten die Erfurter zeitweise im eigenen Drittel ein. Folgerichtig kamen die Beach Boys in der 11. Minute auch zum Ausgleich durch Gianluca Balla. Auch nach diesem Ausgleichstreffer blieben die Gäste am Drücker und erspielten sich ein leichtes optisches Übergewicht, aber scheiterten mit ihren Schusschancen immerwieder an Goalie Erik Reukauf. Auf der Gegenseite scheiterten Manske, Grosch und Vazan am nun aufmerksamen Buchholz und so blieb es bis zur 1. Pause beim durchaus leistungsgerechten 1:1-Remis.

Auch im Mittelabschnitt legten die Erfurter los wie die berühmte Feuerwehr, und diesmal sollte es noch schneller gehen, bis die Erfurter Fans wieder jubeln konnten. Nach nur 79 Sekunden ließ Abwehrstratege Sochan Buchholz keinerlei Abwehrchance und traf zum 2:1-Führungstreffer. Zwar versuchten die Gäste im weiteren Verlauf des Mittelabschnittes zum erneuten Ausgleich zu kommen, aber Reukauf erwies sich stets als Sieger. In der 29. Minute nutzten die Gastgeber einen blitzsauberen Konter zum 3:1. Über Sochan und Vostarek kam die Scheibe zu Manske und dieser schloss mit dem 3:1 ab. Die Beach Boys wollten sich aber immer noch nicht geschlagen geben und versuchten alles um den zwei-Tore-Rückstand wett zu machen, aber selbst im Powerplay entwickelte man nun zu wenig Gefahr vor Reukauf, so dass die Erfurter Defensive kaum vor schwerwiegende Probleme gestellt wurde. Ganz anders die Erfurter, diese sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden zumindest für eine Vorentscheidung. Zunächst war es Kapitän Grosch der zum 4:1 traf, wenige Sekunden später verloren die Beach Boys die Scheibe im Spielaufbau und ermöglichten den Erfurtern einen Konter und Zurek bedankte sich mit dem Treffer zum 5:1. Es sollte aber immer noch nicht der letzte Treffer im Drittel gewesen sein. Zunächst war Erik Reukauf gegen Schnabel gefordert, der Abpraller landete bei Grosch und dieser spielte mustergültig in den Lauf von Paul Klein, welcher seinen zweiten Treffer des Abends beisteuern konnte und die 6:1-Pausenführung klar machte.

Im letzten Spielabschnitt schalteten die Gastgeber ein oder zwei Gänge zurück, ohne dabei in allzu große Bedrängnis zu kommen. Immer wieder konnte man die Angriffsbemühungen der Gäste, die durchaus vorhanden waren, erfolgreich unterbinden. Routiniert spielte man dabei die Zeit von der Uhr und so dauerte es bis zur 53. Minute bis Hungerecker, der mittlerweile für Buchholz zwischen den Pfosten stand, den Puck erstmals aus den Maschen holen musste. In Überzahl war es Jan Zurek, der ebenfalls seinen zweiten Treffer des Abends erzielen konnte. Damit waren natürlich die letzten Zweifel am Sieger beseitigt, aber die Hausherren hatten ihren Torhunger noch lange nicht gestillt. Nach Jan Zurek und Paul Klein steuerte nun auch Christian Grosch in der 58. Minute seinen zweiten Treffer des Spieles bei, dies sogar in Unterzahl. In der letzten Spielminute sollten sich die Ereignisse noch einmal überschlagen. 40 Sekunden vor dem Ende lies David Wiesnet seinen Gegenspieler alt aussehen, umkurvte ihn und schob zum 9:1 ein. Wer nun dachte dies sei der Schlusspunkt, der wurde von Reto Schüpping eines besseren belehrt. 1,4 Sekunden vor Ultimo erzielte er mit einem Unterzahlkonter den 10:1-Endstand.

Nun gilt es diesen Erfolg am Sonntag beim Auswärtsspiel in Berlin mit dem ein oder anderen Punkt zu veredeln. Das Spiel am Berliner Glockenturm beim ECC Preussen beginnt um 16:00 Uhr.

Tore:

1:0 Paul Klein (Arthur Rößger, Sebastian Hofmann) 1:59
1:1 Gianluca Balla (Maximilian Spöttel, Max Grassi) 10:23
2:1 Robin Sochan (Jan Zurek, Marcel Weise) 21:19
3:1 Enrico Manske (Mathias Vostarek, Robin Sochan) 28:28
4:1 Christian Grosch (Michal Vazan, Mathias Vostarek) 36:42
5:1 Jan Zurek (Robin Sochan, Felix Schümann) 37:02
6:1 Paul Klein (Christian Grosch / +1) 39:36
7:1 Jan Zurek (Sebastian Hofmann, Robin Sochan / +1) 52:04
8:1 Christian Grosch (Michal Vazan / -1) 57:32
9:1 David Leon Wiesnet (Justin Creutzburg, Paul Klein) 59:20
10:1 Reto Schüpping (Enrico Manske / -1) 59:58

Strafen: Erfurt 10 – Timmendorf 8

Zuschauer: 376

Weitere News

10. Oktober 2016

Drachen unterliegen den Indians

4:1 Niederlage

8. Oktober 2016

Black Dragons Hockey Night

Neuer Termin

Sponsoren