Sieg im Spitzenspiel

Stichworte: Spielbericht
28. Januar 2017

Im Spitzenspiel der Qualifikationsrunde konnten die Black Dragons am späten Freitagabend einen knappen, aber vollkommen verdienten, 5:4-Erfolg gegen die Piranhas aus Rostock einfahren. Dabei stand die Partie für die Erfurter unter keinem guten Stern, so musste Trainer Thomas Belitz neben den Ausfällen von Hannes Ulitschka, Enrico Manske, Artur Rößger kurzfristig auch noch auf Benjamin Zech und Justin Creutzburg verzichten. Belitz standen so lediglich 14 Feldspieler und 2 Goalies zur Verfügung.

Entsprechend der vielen Ausfälle benötigten die Erfurter etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. Dabei mussten sie eine erste Druckphase der Gäste von der Ostsee überstehen. Nach etwas mehr als 10 Minuten, die Black Drgons hatten mittlerweile auch eine Unterzahlsituation schadlos überstanden, kamen sie immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Einschussmöglichkeiten. Diese wurden allerdings allesamt sichere Beute eines gut aufgelegten Niko Stark. Da sein gegenüber Erik Reukauf ihm in nichts nachstand ging es mit einem torlosen Remis in die erste Pause. Die Rostocker mussten allerdings eine Strafzeit mit in den Mittelabschnitt nehmen, nachdem Patrick Franz nach einem Check gegen den Kopf mit 2+10 belegt wurde.

Der Mittelabschnitt war noch keine 30 Sekunden alt, als diese Strafe Folgen haben sollte. Die Erfurter setzten sich schnell im Rostocker Drittel fest, über Zurek und Sochan kam die Scheibe zu Kämmerer und dieser jagte die kleine Hartgummischeibe trocken per One-Timer ins Rostocker Netz. Dieser Treffer schien bei den Gastgebern eine Blockade gelöst zu haben und Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Gäste zu, Keeper Niko Stark musste gleich mehrfach Kopf und Kragen riskieren um sein Team im Spiel zu halten. Nach 27 Minuten war aber auch er machtlos. Hinter dem Rostocker Tor setzte sich Vazan im Zweikampf durch, spielte vor das Tor wo Sochan lauerte und genau wie zuvor Kämmerer die Scheibe trocken ins Netz jagte. Die Erfurter drückten dem Spiel nun endgültig ihren Stempel auf, versäumten es aber in dieser Phase weitere Treffer zu erzielen, dies gelang erst in der 35. Minute. Paul Klein hatte von der blauen Linie abgezogen, Goalie Stark wusste für einen Moment nicht wo der Puck war und Marcel Weise reagierte am schnellsten und bugsierte den Puck zum 3:0 über die Linie des Tores. Die Gäste kamen im Mittelabschnitt nur noch zum 1:3-Anschlusstreffer durch Dörner, der ebenfalls per Blueliner Reukauf bezwingen konnte. Mit diesem 3:1 aus Erfurter Sicht ging es in die 2. Pause.

Die ersten Minuten des letzten Spielabschnittes verstrichen relativ ereignislos. Die Gäste aus Rostock versuchten verzweifelt wieder ins Spiel zu kommen, während die Gastgeber sich auf Konter verlegt hatten und sonst die Zeit geschickt von der Uhr spielten. Bei zwei dieser Konter musste wieder Stark alles riskieren um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Zunächst rettete er mit einem Klassesave gegen Wiesnet und nur wenig später blieb er gegen Grosch der Sieger. Nach 48 Minuten brachte eine Unachtsamkeit in der Erfurter Defensive die Gäste wieder zurück ins Spiel. Lemmer kam hinter dem Erfurter Tor an den Puck, spielte schnell zu Koopmann und dieser traf zum 3:2. Es sollte der Beginn einer aufregenden und spannenden Schlussphase werden. Knapp 2 Minuten nach dem Anschlusstreffer der Rostocker konnte Vazan nach tollem Pass von Grosch den alten 2-Tore-Abstand wieder herstellen. Aber wieder nur 2 Minuten später war erneut Koopmann zur Stelle und traf zum erneuten Anschlusstreffer der Rostocker. Nach diesem Treffer lösten die Gäste die Defensive fast komplett auf und so kam Oliver Otte, nach einem Befreiungsschlag von Schüpping, an den Puck und lief allein auf Goalie Stark zu und verwandelte eiskalt in die linke obere Ecke des Tores. Otte war es allerdings auch, der mit einem Foul den erneuten Rostocker Anschlusstreffer ermöglichte, den Bezouska in der 58. Minute erzielen konnte. Nur wenige Sekunden nach diesem Anschlusstreffer sprach HSR Hedwig eine mehr als fragwürdige Spieldauerstrafe gegen Paul Klein aus. Die Gäste konnten damit die letzten knapp 150 Sekunden in Überzahl agieren. Ein weiterer Treffer blieb den Gästen allerdings verwehrt und die Erfurter retteten den Sieg über die Zeit.

Am Sonntag sind die Black Dragons spielfrei und greifen erst am kommenden Freitag in Braunlage wieder ins Spielgeschehen ein.

Tore:

1:0 Oliver Kämmerer (Robin Sochan, Jan Zurek / +1) 20:28
2:0 Robin Sochan (Michal Vazan, Reto Schüpping / +1) 26:16
3:0 Marcel Weise (Paul Klein, Jan Zurek) 34:20
3:1 Dennis Dörner (Arthur Lemmer, Constantin Koopmann) 36:21
3:2 Constantin Koopmann (Arthur Lemmer, Florian Ullmann) 47:08
4:2 Michal Vazan (Christian Grosch, Mathias Vostarek) 49:17
4:3 Constantin Koopmann (Daniel Kunce, Arthur Lemmer) 51:07
5:3 Oliver Otte (David Leon Wiesnet, Reto Schüpping) 54:30
5:4 Michal Bezouska (Peter Szabo / +1) 57:09

Strafen: Erfurt 13 (+10 Hofmann + 20 Klein) – Rostock 8 (+10 Franz)

Zuschauer: 501

Weitere News

25. Januar 2017

Spitzenspiel in der Qualifikationsrunde

Heimspiel am 27.01 um 20:00 Uhr

23. Januar 2017

Revanche geglückt

1:3 Auswärtssieg

21. Januar 2017

Niederlage nach Penalty

2:3 n.P.

Sponsoren