Sieg zum Ende der Hauptrunde – 5 Spiele in der regulären Spielzeit ungeschlagen

Stichworte: Spielbericht
4. März 2019
Mit einem knappen, aber durchaus verdienten, 6:5-Heimerfolg gegen die Hamburg Crocodiles ging die Hauptrunde für die TecArt Black Dragons zu Ende. Kurzfristig verzichten musste Coach Fred Carroll auf Jakub Körner (für den die Saison leider zu Ende ist), Reto Schüpping sowie Enzo Herrschaft. Mit dem Ende der Hauptrunde steht nun auch der Gegner in den anstehenden Pre-Playoffs fest. In einer Best-of-3-Runde treffen die Erfurter ab dem kommenden Freitag auf die Piranhas aus Rostock. Dabei müssen die Erfurter am Freitag zunächst in Rostock antreten, am Sonntag, den 10.03.2019 um :00 Uhr treffen beide Mannschaften in Erfurt aufeinander. Sollte eine dritte Partie benötigt werden, so findet diese am Dienstag (12.03.) in Rostock statt.

Den besseren Start in die Partie erwischten zunächst die Hausherren, bei einem verdeckten Schuss von Michal Vazan nach knapp 180 Sekunden rettete der Pfosten für den bereits geschlagenen Hamburger Goalie. Im weiteren Verlauf der Partie entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte jedoch bis zur 14. Spielminute, ehe die gut 500 Zuschauer einen Treffer bejubeln konnten. Nach schönem Zuspiel von „Junior“ Joe Kiss und Maurice Keil war es letztlich Oliver Kämmerer, der den Puck im Tor der Gäste unterbringen konnte. Lange jedoch währte die Freude über das Tor nicht, gerade einmal 60 Sekunden später war der Vorsprung egalisiert. Lupzig hatte sich auf der linken Seite davon gestohlen, stand frei und verwertete den Pass von Bölke zum 1:1. Zwar gab es bis zur Pause weitere Chancen auf beiden Seiten, ein weiterer Treffer fiel jedoch nicht.

Die Zuschauer in der Erfurter Eishalle erlebten nach der Pause ein vogelwildes Mitteldrittel. Dabei konnten zunächst wieder die Gastgeber in Führung gehen. Wieder war es Oliver Kämmerer, der in der 24. Minute seine Mannschaft in Führung schießen konnte. Aber wie schon im ersten Drittel hatten die Gäste die passende Antwort parat. Es dauerte nur gut 30 Sekunden und es stand wieder Remis. Gianluca Balla war der Torschütze. Weitere 120 Sekunden später waren die Gäste gar in Führung gegangen. Lascheit hatte zum 2:3 aus Erfurter Sicht eingenetzt. Nun war es an den Erfurtern die passende Antwort zu finden, dazu brauchten die Erfurter zunächst ein paar Minuten bis man sich vom Rückstand erholt hatte. In der 32. Minute bediente Sochan dann Topscorer Vazan, dieser ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte zum 3:3-Ausgleich. 65 Sekunden später zeigten die Erfurter, dass auch sie wussten, wie Doppelschlag geht. Nachdem zunächst Kämmerer und Keil an Goalie Rieck gescheitert waren, stand „Junior“ Joe Kiss goldrichtig und stocherte die Scheibe zum 4:3 ins Hamburger Tor. Es war das erste Tor des Erfurter Eigengewächses in der Oberliga Nord. Nach diesen 5 Treffern im Mittelabschnitt ging es in die letzte Pause der Hauptrunde 2018/2019.

Das letzte Spieldrittel war gerade 22 Sekunden alt, als Josh Mitchell zum erneuten Ausgleich getroffen hatte. Aber wieder hatten die Drachen die passende Antwort parat. Nur 80 Sekunden nach dem Ausgleich überlistete Tom Fiedler Goalie Rieck zum 5. Erfurter Treffer und der erneuten Führung. Bedingt durch diese postwendende Antwort benötigten die Hamburger ein paar Minuten um sich von diesem Rückstand zu erholen. Gerade als man sich auf Seiten der Crocodiles daran machen wollte den Rückstand auszugleichen, schlugen die TecArt Black Dragons erbarmungslos zu. Nach blitzsauberem Konter über Kiss (der seinen 3. Scorerpunkt sammeln konnte) und Keil, stand Sebastian Hofmann frei und traf zur erstmaligen und vielumjubelten Zwei-Tore-Führung der Hausherren. Zwar war noch genügend Zeit auf der Uhr, mehr als der Anschlusstreffer von Palausch in Überzahl gelang den Hamburger Gästen jedoch nicht mehr.

Damit holten die Erfurter aus den vergangenen 5 Partien 10 Punkte. Jetzt gilt es, sich mit der richtigen Dosis in dieser Woche auf die anstehenden Pre-Playoffs vorzubereiten.

Tore:
1:0 Kämmerer (Keil, Kiss) 13:40
1:1 Lupzig (Bölke) 14:40
2:1 Kämmerer (Arnold, Weise) 23:59
2:2 Balla (Lascheit, Mitchell) 24:31
2:3 Lascheit (Mitchell, Balla) 26:42
3:3 Vazan (Sochan, Otte) 31:48
4:3 Kiss (Kämmerer, Keil) 32:53
4:4 Mitchell (Lascheit, Balla) 40:22
5:4 Fiedler (Brink, Ziolkowski) 41:42
6:4 Hofmann (Keil, Kiss) 48:47
6:5 Palausch (Mitchell, Lupzig / +1) 53:24

Strafen: Erfurt 4 – Hamburg 2

Zuschauer: 484

Weitere News

3. März 2019

Joe Kiss mit 1. Oberligator

Joe Kiss von den Young Dragons mit seinem ersten Oberligator

2. März 2019

Zwei Punkte am Wurmberg

TecArt Black Dragons siegen am Wurmberg

1. März 2019

TecArt Black Dragons siegen gegen die Harzer Falken

TecArt Black Dragons mit 5 Punkten aus 3 Spielen

Sponsoren