TecArt Black Dragons unterliegen in Halle

Stichworte: Spielbericht
14. Oktober 2017

Am späten Freitagabend unterlagen die TecArt Black Dragons mit 0:3 in Halle. Nach Spielende musste man konstatieren, dass wieder einmal mehr drin war. Besonders im Mitteldrittel und in Teilen des letzten Spielabschnittes waren die Gäste aus Erfurt in Halle deutlich Spielbestimmend, versäumten es aber auch ihren Chancen Kapital zu schlagen.

Den Start in die Partie hatten sich die Erfurter durchaus anders vorgestellt. Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion erzielten die Gastgeber die frühe Führung. Johannes Ehemann kam an der blauen Linie zum Schuss, diesen fälschte Schaludek unhaltbar für Reukauf zum 0:1 aus Erfurter Sicht ab. Knapp 7 Minuten später zeigte Halles Neuzugang Nathan Robinson seine individuelle Klasse und traf zum 2:0. Gleich 2 Erfurter Verteidiger schafften es nicht Robinson vom Puck zu trennen und dieser vollendete mit einem trockenen Schuss und ließ Reukauf keine Chance. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels hatten jetzt auch die Gäste gute Chancen, aber sowohl Hofmann als auch Gosdeck blieb ein Treffer verwehrt. Diesen Treffer erzielte dann Paul Klein, diesem Treffer verwehrten die Schiris jedoch die Anerkennung, weil eine Abseitsposition vorgelegen haben soll. Kurz vor der ersten Pause haderten die Thüringer dann mit einer Entscheidung des Schiri-Gespanns, denn diese hatten auf „zu viele Spieler“ zu Ungunsten der Erfurter entschieden und im folgenden Überzahlspiel erzielten die Gastgeber gar noch das 3:0. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt bekamen die Gäste aus Erfurt immer besser Zugriff auf die Partie und daraus folgend zu Chancen. Ein Torerfolg blieb jedoch aus. Auch als in der 26. Minute, als die Thüringer nach einem Stockstich von Michal Schön gegen Vazan einen Penalty zugesprochen bekamen. Weil Vazan zunächst behandelt werden musste und Michal Schön zusätzlich noch eine Spieldauerstrafe kassierte, führte Jakub Wiecki den Penalty aus. Allerdings scheiterte auch er am Goalie der Gastgeber. Das 5-Minütige Überzahlspiel blieb auch ohne Folgen für die Bulls, weil Sochan, Hofmann, Klein, Gosdeck und Maaßen ihre Chancen nicht verwerten konnten. So blieb es auch nach 40 Minuten beim 0:3 aus Erfurter Sicht.

Der letzte Spielabschnitt gestaltete sich zunächst wie eine Kopie des Mittelabschnitts. Während die Gäste versuchten über den Anschlusstreffer wieder ins Spiel zu kommen, verwalteten die Gastgeber die Führung und setzten vor allem auf schnelle Konter. Diese blieben jedoch ohne Folgen für die Gäste aus Erfurt, auch weil Goalie Reukauf mit einigen Glanzparaden aufwartete. Die TecArt Black Dragons gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten weiterhin alles um das Abwehrbollwerk zu knacken. In der 51. Minute wurden diese Bemühungen jäh ausgebremst. Nach einer unübersichtlichen Situation kassierte Hannes Ulitschka für alle überraschend eine 5+SPD für einen unkorrekten Körperangriff. Ob man hier wirklich auf 5+SPD entscheiden muss ist durchaus diskussionswert. Ändern wird man an der Entscheidung jedoch nichts können und Ulitschka fehlt am Sonntag gegen Tilburg. Die Erfurter verteidigten ihr Tor in der 5-Minütigen Unterzahl mit großem Kampf und versuchten in den letzten Minuten nochmals alles um wenigstens noch das Ein oder Andere Tor zu erzielen. Dies blieb ihnen leider verwehrt und die Partie ging mit 0:3 aus Erfurter Sicht zu Ende.

Tore:

1:0 Maximilian Schaludek (Alexander Zille, Johannes Ehemann) 02:09

2:0 Nathan Robinson (Kai Schmitz, Steven Tarasuk) 09:19

3:0 Nathan Burns (Philipp Gunkel, Nathan Robinson / +1) 18:41

Strafen: Halle 11 (+20 Schön) – Erfurt 9 (+20 Ulitschka)

Zuschauer: 1064

Weitere News

10. Oktober 2017

Bulls und Trappers

Am Sonntag kommen die Holländer nach Erfurt

10. Oktober 2017

Alles Gute Justin

Justin

Sponsoren