Tilburg und Hamburg die nächsten Gegner

Stichworte: Vorschau
16. November 2016

Nach dem letzten Wochenende mit den Spielen gegen Halle und Essen werden die Aufgaben für die Black Dragons am anstehenden Wochenende alles andere als leichter. Mit den Trappers aus Tilburg und den Crocodiles aus Hamburg warten die Tabellenvierten (Tilburg) bzw. Tabellenfünften (Hamburg) auf die Erfurter.

Der amtierende Oberligameister aus Tilburg gastiert am kommenden Freitag in der Erfurter Eishalle. Das Team aus Holland konnte sich in den Play Offs der vergangenen Saison am Ende mit 3:1 Siegen klar gegen den späteren Aufsteiger aus Bayreuth durchsetzen. Die Trappers aus Tilburg gehen mit einem nahezu unveränderten Kader in die neue Saison. Lediglich 3 Abgänge stehen zu Buche, dem gegenüber stehen 2 Neuzugänge. Wobei einer dieser Neuzugänge, Robert Chaumont, das Team bereits wieder verlassen hat. Ersetzt wurde Chaumont von Shane McColgan, welcher in Erfurt sein Debut im Trikot der Trappers geben wird. Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann die Vereinsführung um Headcoach Bo Subr durchaus zufrieden sein. Nach 14 Spielen rangieren die Trappers auf Rang 4 der Tabelle, 5 Punkte Rückstand zum Tabellenführer aus Herne. Dabei stellt das Team von Bo Subr den besten Sturm der Liga, in 14 Spielen konnte man immerhin schon 70 Treffer erzielen (macht im Schnitt 5 Tore pro Spiel). Zuletzt sorgten die Trappers unfreiwillig für Aufsehen, als man sich in Braunlage gegen die Falken mit 1:2 geschlagen geben musste.

Zwei Tage später wartet die weite Reise nach Hamburg auf das Team von Trainer Thomas Belitz. Hier trifft man auf die runderneuerten Crocodiles. Wie stark das neue Team um Ex-NHL-Spieler Christoph Schubert ist, bekamen die Erfurter gleich im ersten Heimspiel der Saison zu spüren. Hier unterlag man den Crocodiles mit 2:4. Nach dem Klassenerhalt in der letzten Saison und dem Aus des Hamburger DEL-Vertreters Hamburg Freezers entwickelten sich die Crocodiles zum Hoffnungsträger der Hamburger Eishockey-Fans. In kürzester Zeit waren die Dauerkarten in Hamburg Framsen ausverkauft und man machte sich daran das Team nahezu komplett umzukrempeln. Insgesamt 14 Neuzugänge stehen 9 Abgängen gegenüber. Dabei setzten die Verantwortlichen vor allem auf Qualität und formten aus einem beinahe Absteiger einen Play Off Kandidaten. Dabei ragen neben dem bereits angesprochenen Christoph Schubert Namen wie Goalie Kai Kristian (kam aus Landshut), oder die Stürmer Brad McGowan (kam aus Hannover) oder Josh Mitchel (Rochester).

Ausfallen wird mit Sicherheit Oliver Kämmerer, der sich am Ende der Partie gegen Essen einen Anbruch der Hand zugezogen hat. Mathias Vostarek und Sebastian Hofmann sind in das Training wieder eingestiegen. Ob es zum Einsatz am Wochenende reicht, wird sich im Laufe der Woche zeigen. Nicht trainieren können z.Zt. Artur Rößger (Zerrung), Enrico Manske, Jan Zurek und Martin Otte (alle mit Infekt).

Spielbeginn gegen die Trappers ist am Freitag um 20:00 Uhr in der Eishalle an der Arnstädter Straße. Am Sonntag in Hamburg beginnt die Partie um 19:00 Uhr.

Weitere News

Sponsoren