Ungefährdeter Heimerfolg gegen Wedemark

Stichworte: Spielbericht
5. März 2016
Im letzten Heimspiel vor der Sommerpause konnten die Black Dragons am späten Freitagabend einen am Ende ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 7:3-Heimsieg gegen die Wedemark Scorpions verbuchen.
Im ersten Spieldrittel hatten die gastgebenden Black Dragons zunächst klar erkennbare Probleme mit den Reihenumstellungen, zu denen Thomas Belitz auf Grund der kurzfristigen Ausfälle von David Wiesnet, Oliver Otte und Enrico Manske gezwungen war. Die Gäste nutzten dann auch ihre erste Chance zur frühen Führung durch Brett Beebe nach gerade 29 Sekunden. Die Erfurter benötigten nach diesem frühen Rückstand etwas Zeit und so dauerte es dann auch bis zur 5. Minute ehe die Gastgeber zu ihrer ersten guten Chance kamen. Aber Vazan scheiterte noch am Goalie. Im folgenden Unterzahlspiel musste Martin Otte ein ums andere Mal Kopf und Kragen riskieren um einen 2-Tore-Rückstand zu verhindern. Etwa zur Hälfte des ersten Drittels kamen die Gastgeber dann immer besser ins Spiel und zu immer besseren Chancen. So verhinderte nach 12 Minuten lediglich die Querlatte den Ausgleichstreffer der Erfurter. So blieb es bis zur ersten Pause bei der knappen Gästeführung, auch weil Schümann mit der Pausensirene die Scheibe an den Pfosten setzte.
Der Mittelabschnitt begann mit einer Überzahl für die Gastgeber und diese hatte dann auch Folgen für die Gäste. Nachdem zunächst noch Nemecek am Goalie gescheitert war, war Vazan zur Stelle und nutzte den Abpraller zum Ausgleichstreffer. Die Gäste aber gingen nach 26 Minuten erneut in Führung. In Überzahl war Keven Gall zur Stelle und konnte Otte zum 2:1 überwinden. Die Erfurter waren aber nun endgültig im Spiel angekommen und glichen diesen Rückstand schnell wieder aus. Mathias Vostarek war mit seinem ersten Streich zur Stelle und veredelte ein tolles Zuspiel von Grosch zum 2:2-Ausgleich. 90 Sekunden später war dieser Ausgleich bereits Makulatur und die Gäste führten wieder. Pigache konnte unbedrängt über die komplette Eisfläche laufen und traf zum 2:3 aus Erfurter Sicht. Lange hatten die Gäste an dieser Führung aber keine Freude, dann nicht einmal 60 Sekunden später war Vazan zur Stelle und glich die Partie wieder aus. Wieder nur 60 Sekunden später gingen die Erfurter erstmals in Führung. In Überzahl spielend, Pape drückte die Strafbank, war Vostarek mit seinem zweiten Treffer zur Stelle und traf zum 4:3. Nach diesem Treffer drückten die Gastgeber auf die Vorentscheidung und wollten schnell den 5. Treffer nachlegen. Es dauerte aber bis zur 33. Minute, dann konnte Nemecek einen Abwehrfehler in der Wedemarker Defensive zum 5:3 nutzen. Grosch wollte den an der blauen Linie lauernden Kämmerer bedienen, aber nach einer missglückten Abwehraktion kam die Scheibe zu Nemecek und dieser jagte die Scheibe humorlos ins Wedemarker Netz. Kurz vor Drittelende kamen die Gäste nochmals in Überzahl, konnten diese Chance jedoch nicht nutzen und so ging es mit 5:3 für die Gastgeber in die 2. Pause.
Zu Beginn des letzten Spielabschnittes hatten die Erfurter schnell die Chance den Vorsprung weiter auszubauen, aber Black Dragons konnten die Überzahlchance nicht nutzen. Nachdem die Gäste wieder komplett waren plätscherte die Partie so vor sich hin, ohne das sich vor beiden Toren große Chancen ergaben. Erst als die Gäste zur 50. Minute etwa noch einmal eine Offensive starteten und durch Spenke zur größten Chance bis dahin kamen. Aber Spenke scheiterte an Otte und die Erfurter zogen noch einmal das Tempo an und Vostarek nutzte eine erneute Strafe für Pape zum 6:3-Zwischenstand. Mit diesem 3-Tore-Vorsprung waren natürlich alle Messen im Spiel gesungen. Relativ problemlos überstanden die Erfurter noch eine Unterzahlsituation. Kurz vor Spielende setzten die Erfurter durch Paul Klein noch den Schlusspunkt zum 7:3-Endstand.
Am Sonntag sind die Erfurter dann ab 18:00 Uhr zum letzten Saisonspiel noch einmal in Halle gefordert.
Tore:
0:1 Brett Beebe (Sebastian Pigache, Thomas Pape) 0:29
1:1 Michal Vazan (Benjamin Zech, Oliver Kämmerer / +1) 21:05
1:2 Keven Gall (Christopher Del Castillo / +1) 24:51
2:2 Mathias Vostarek (Christian Grosch, Benjamin Zech) 27:01
2:3 Sebastian Pigache (ohne Assist) 28:24
3:3 Michal Vazan (Christian Grosch, Mathias Vostarek) 29:20
4:3 Mathias Vostarek (Christian Grosch, Michal Vazan / +1) 30:35
5:3 Roman Nemecek (Christian Grosch, Andreas Nickel) 33:08
6:3 Mathias Vostarek (Christian Grosch, Roman Nemecek / +1) 49:34
7:3 Paul Klein (Felix Schümann) 59:59
Strafen: Erfurt 14 – Wedemark 18
Zuschauer: 669

Weitere News

Sponsoren