Versöhnlicher Abschluss der Pokalvorrunde

Stichworte: Spielbericht
7. Dezember 2014

Mit einem knappen, aber letztlich verdienten, 5:4-Heimsieg gegen die Indians aus Hannover beendeten die Black Dragons am späten Freitagabend die Pokalvorrunde im Nord/Ost-Pokal. Durch diesen Erfolg sicherten sich die Erfurter gleichzeitig den 3. Platz in der Pkaltabelle.

Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Gastgeber schnell die Initiative auf dem Eis und konnten sich auch schnell erste Chancen erarbeiten, aber Schümann, Weise und Unzeitig scheiterten an einem sehr gut aufgelegten Ansgar Preuß im Tor der Indians. Nur wenig später bot sich Hofmann die Chance zur Führung für die Erfurter, aber sein Schuss landete neben dem Tor und so blieb es beim torlosen Remis. Nach gut 10 gespielten Minuten kamen nun auch die Gäste zu ersten Chancen, aber ihnen fehlte noch die Genauigkeit. So hatte Gimbel keine Probleme, die Schüsse der Indians zu parieren. In der 15. Spielminuten konnten die Drachenerstmals im Powerplay agieren, blieben aber weiterhin glücklos. Die beste Chance in diesem Überzahlspiel bot sich dann auch den Gästen, als Koziol plötzlich vor Gimbel auftauchte, aber am Erfurter Goalie scheiterte. Kurz vor Ende des ersten Abschnittes mussten gleich 2 Spieler der Gastgeber kurz nacheinander auf die Strafbank und so bot sich den Indians die Chance, in doppelter Überzahl zu agieren. Diese ließen sie sich dann auch nicht entgehen, und Gerartz brachte den Puck 4 Sekunden vor Drittelende zur Führung im Erfurter Tor unter.

Trotz Unterzahl, die noch aus dem ersten Drittel resultierte, bot sich den Gastgebern im Mittelabschnitt die erste gute Chance. Aber Unzeitig scheiterte an Preuß. Auf der Gegenseite scheiterte wieder Koziol an Gimbel, aber die Gäste kamen nun vermehrt zu guten Chancen. Aber in der 26. Minute sollten die Drachen zum Ausgleichstreffer einnetzen. An der eigenen blauen Linie stibitzte Adam Sergerie einem Hannoveraner den Puck vom Schläger und konnte die sich nun bietende Chance eiskalt zum Ausgleich nutzen. Nach diesem Ausgleichstreffer wogte das Spiel hin und her und beide Teams hatten gute Chancen für den Führungstreffer. Aber zunächst konnten beide Goalies ihre Tore sauber halten. Erst in der 35. Minute konnten die Indians erneut in Führunggehen. Nach einem Schuss von Artur Grass konnte Gimbel die Scheibe nicht festhalten, und über Umwege kam die Scheibe zu Duris und dieser bugsierte die Scheibe ins Erfurter Netz. Die Erfurter waren nun bemüht auf diesen erneuten Rückstand die passende Antwort zu finden. Aber Preuß konnte die Führung seines Teams in die 2. Pause retten.

Im letzten Spielabschnitt entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gastgeber leichte optische Vorteile hatten, der nächste Treffer gelang aber wieder den Gästen. Nachdem zunächst noch Sergerie an Preuss gescheitert war konnten die Indians einen Konter zum Torerfolg nutzen. Letztlich war es Gerartz der Gimbel zum 1:3 bezwingen konnte. Dieser 2-Tore-Rückstand schien nun aber die Erfurter noch zusätzlich anzustacheln und die Drachen kamen relativ schnell zum Anschlusstreffer. Marcel Weise und Felix Schümann hatten Christopher Unzeitig perfekt freigespielt und dieser hatte wenig Mühe Preuß im Tor der Gäste zu überwinden. Die Gäste schienen nach dieser schnellen Erfurter Antwort etwas aus dem Konzept geraten zu sein und so konnte Manske nur 60 Sekunden später gar das 3:3 erzielen. Die Antwort der Gäste auf diesen Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten und Duris konnte die Indians erneut in Führung schießen. Nur 2 Minuten später konnte Neuzugang Florian Lüsch, der einen guten Einstand feiern konnte, seinen ersten Punkt im Trikot der Erfurter feiern. Denn sein gutes Zuspiel konnte Kapitän Christian Grosch zum erneuten Ausgleich verarbeiten. Nach diesem Treffer konnte sich der Trainer der Gäste gar nicht beruhigen und nach mehrfachen lautstarken Protesten kassierte der Coach zunächst eine 2 min Strafzeit und diese Bankstrafe sollte für die Gäste Folgen haben. Oliver Otte, der vor dem Spiel als „Spieler des Monats November“ ausgezeichnet wurde, konnte zum 5:4-Siegtreffer treffen. Nach einer weiteren Strafe für den Coach der Gäste konnten die Indians auf dieses 5:4 nicht mehr antworten und das Spiel ging ohne weitere Treffer zu Ende. Nach weiteren lautstarken Protesten sprachen die Schiris noch eine Matchstrafe gegen den Trainer der Gäste aus.

Am kommenden Sonntag geht es für die Black Dragons wieder um wichtige Punkte in der Oberliga/Ost. Zu Gast in Erfurt sind dann die Tornados aus Niesky. Spielbeginn ist wie immer um 16:00 Uhr.

Tore:

0:1 Andre Gerartz (+2) 19:56

1:1 Adam Sergerie (Ohne Assist) 25:04

1:2 Oliver Duris (Artur Grass, Armin Finkel) 34:58

1:3 Andre Gerartz (Christoph Koziol, Nicholas Anderson) 47:51

2:3 Christopher Unzeitig (Felix Schümann, Marcel Weise) 49:36

3:3 Enrico Manske (Christoph Regner) 50:37

3:4 Oliver Duris (Yannick Meve) 52:20

4:4 Christian Grosch (Florian Lüsch) 54:12

5:4 Oliver Otte (Christoph Regner / +1) 55:15

Zuschauer: 407

Strafen: Erfurt 6 – Hannover 10 (+25 Peter Willmann)

Weitere News

3. Dezember 2014

14.12

Erfurt gegen Halle

3. Dezember 2014

Endlich wieder Hockey!

Zwei Heimspiele

Sponsoren