Wochenende der Gegensätze

Stichworte: Vorschau
19. Oktober 2016
Nach dem sehr erfolgreichen zurückliegenden Wochenende mit 2 Siegen und 15:4 Toren stehen die Black Dragons vor einem Wochenende, was gegensätzlicher kaum sein könnte. Zunächst erwartet man die derzeit kriselnden Scorpione aus Hannover ehe es am Sonntag nach Herne zum Tabellenzweiten geht. In der Partie am Freitag werden die Black Dragons wohl nicht umhin kommen, in die Favoritenrolle zu schlüpfen, während man am Sonntag in Herne als klarer Außenseiter in die Partie gehen wird.
Die Hannover Scorpions sind im bisherigen Saisonverlauf weit hinter den eigenen Erwartungen zurück geblieben. Derzeit rangiert das Team von Neu-Trainer Tomas Martinec, der die Nachfolge von Scorpions-Urgestein Lenny Soccio angetreten hat, auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz. Allerdings mussten die Langenhagener vor der Saison einen kräftigen Aderlass über sich ergehen lassen. So verließen tragende Stützen wie Andreas Morczinietz, Jeffrey Keller, Goalie Dennis Korf das Team und wechselten zum Nachbarn in die Wedemark. Mit Jimmy Hertel verließ zudem der Nummer 1 Goalie das Team und schloss sich den Towerstars aus Ravensburg an. Neben diesen prominenten Abgängen verließen noch weitere Spieler das Team, so dass insgesamt 11 Abgänge zu Buche stehen. Dem gegenüber stehen insgesamt 13 Neuzugänge, wobei hier die Namen Suchomer (Rostock) und Schaludek (Bremerhaven) die bekanntesten sein dürften. Alles andere als unbekannt in Erfurt dürfte zudem Kyle Decoste sein, mit dem man in der letzten Saison die ein oder andere Begegnung hatte. Oben genannter Vojtech Suchomer wird Trainer Martinec allerdings aufgrund einer Sperre (Spieldauerstrafe im letzten Spiel) nicht zur Verfügung stehen. Trotz des schwachen Saisonstarts sollte man nicht den Fehler machen und die Hannoveraner unterschätzen.
Sei auch du dabei : https://www.facebook.com/events/1789822247965710/?ti=icl
Unter vollkommen anderen Vorzeichen wird die sonntägliche Partie in Herne stehen. Dort werden die Erfurter die Rolle des Underdogs einnehmen. Was aber mit Sicherheit nicht heißen wird, dass man nur nach Herne fahren wird um dort artig die Punkte abzuliefern. Man wird es dem favorisierten Team von Coach Frank Petrozza so schwer wie möglich machen, dass die Erfurter mit den Top-Teams der Liga mehr als nur mithalten können und diese auch ärgern können, hat man zuletzt gegen Duisburg und Hannover beweisen können. Nach Platz 5 in der letzten Saison und dem Aus in Runde 1 der Play Offs (gegen die Saale Bulls Halle) konnte man das Team am Herner Gysenberg nahezu komplett zusammen halten. Die lediglich 4 Abgänge konnte man durchaus adäquat ersetzen. So lockte man zum Beispiel den letztjährigen „Spieler des Jahres“ Brad Snetzinger nach Herne. Zudem konnte man mit Artem Klein und Alexander Eckl gleich 2 ehemalige Moskitos verpflichten. Der bisherige Saisonverlauf zeigt, dass der Weg den man am Gysenberg beschreitet so falsch nicht sein kann. Immerhin konnte man von den bisher absolvierten 8 Partien deren 6 für sich entscheiden. Dabei konnte man neben den Hannover Indians auch die Hamburg Crocodiles bezwingen. Gegen die Trappers aus Tilburg setzte es dagegen eine heftige 2:6-Pleite.
Wie immer beginnt die Partie gegen die Scorpions am Freitag um 20:00 Uhr. Am Sonntag in Herne startet die Partie erst um 18:30 Uhr.

Weitere News

15. Oktober 2016

Schützenfest gegen Beach Boys

10:1 Sieg

10. Oktober 2016

Drachen unterliegen den Indians

4:1 Niederlage

Sponsoren