Zum Abschluss gegen Halle und in Braunlage

Stichworte: Vorschau
4. Januar 2017

Zum Abschluss der Hauptrunde, die am kommenden Sonntag nach 30 Spieltagen zu Ende geht, sind die Erfurter Black Dragons noch zweimal gefordert. Am Freitag, ab 20:00 Uhr, trifft man zunächst in der heimischen Eishalle an der Arnstädter Straße auf die Saale Bulls aus Halle. Am Sonntag geht es dann erneut gegen die Harzer Falken, diesmal allerdings in Braunlage im Wurmbergstadion.

Die Saale Bulls hatten sich nach dem Halbfinal-Aus gegen Bayreuth in der Vorsaison vor Saisonbeginn den Aufstieg in die DEL2 auf die Fahnen geschrieben, diesem ehrgeizigen Ziel hinken die Bulls derzeit kräftig hinterher. So beträgt der Rückstand zu Ligaprimus Herne derzeit schon unglaubliche 19 Punkte. Mittlerweile muss man in der Sparkassenarena in Halle aufpassen, dass man nicht sogar noch in die Pre Play Offs abrutscht. Der Vorsprung auf Dauerrivalen Leipzig ist auf nur noch 4 Punkte zusammen geschrumpft. Aber auch im Team der Saale Bulls scheint es einige „atmosphärische Störungen“ zwischen Trainer und dem Team geben. So musste mit Jan Homer, von dem man sich vor Wochenfrist trennte, bereits der zweite Spieler in der laufenden Saison das Team verlassen. Homer teilt damit das Schicksal von Marvin Tepper, der bereits im Oktober gehen musste. Dabei macht derzeit vor allem die Abteilung „Attacke“ die größten Sorgen. Von den Top 8 der Oberliga/Nord haben die Saale Bulls im bisherigen Saisonverlauf die wenigsten Treffer erzielt. Derzeit stehen 98 erzielte Treffer auf dem Konto der Bulls, zum Vergleich Ligaprimus Herne hat deren 20 Treffer mehr erzielt. Die Defensive der Bulls scheint dagegen relativ sicher zu stehen und man stellt mit 67 Gegentreffern die Viertbeste Defensive der Liga. Das Hinspiel in der Sparkassenarena gewannen die Saale Bulls knapp mit 6:4-Toren.

Zwei Tage später, am Sonntag kommt es zum Rückspiel gegen die Harzer Falken. Hier werden die Falken sicherlich auf Revanche nach der deutlichen Niederlage im Wochenverlauf brennen. Nicht zuletzt, weil auch die Falken jeden Punkt brauchen werden. Bei konzentrierter Leistung können die Black Dragons aber durchaus Punkte aus Braunlage entführen und so die Position für den Kampf in der kommenden Qualifikationsrunde verbessern.

Im Freitagspiel gegen die Saale Bulls wird Drachencoach Thomas Belitz auf David Wiesnet verzichten müssen, der nach seiner Spieldauerstrafe gegen Braunlage gesperrt fehlen wird. Ob Hannes Ulitschka dagegen wieder in den Kader zurück kehren kann, wird das Training unter der Woche zeigen.

Weitere News

2. Januar 2017

Mit Braunlage ins neue Jahr

19 Uhr Erfurter Eishalle

Sponsoren