Zwei Punkte am Wurmberg

Stichworte: Spielbericht
2. März 2019
Zwei Tage nach dem knappen aber letztlich verdienten 4:3-Heimerfolg gegen die Harzer Falken trafen sich beide Teams im Wurmbergstadion zu Braunlage zum Rückspiel. Auch diesmal behielten die TecArt Black Dragons am Ende knapp die Oberhand, benötigten diesmal aber den „Umweg“ über das Penaltyschießen. Im Kader der Erfurter feierten die Rückkehrer Jakub Körner, Tom Fiedler und Christoph Ziolkowski nach zum Teil langer Verletzungspause, pünktlich zu den anstehenden Pre-Playoffs, ihr Comeback.

Den besseren Start in die Partie erwischten zunächst eindeutig die gastgebenden Falken. Die Erfurter waren zunächst ständig einen Schritt zu langsam, hatten aber in Philip Lehr einen guten Rückhalt. Eben dieser Lehr hielt sein Team zunächst mit zum Teil tollen Paraden im Spiel. In der 8. Spielminute war dann aber auch Lehr machtlos und Zach Josepher erzielte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung der Gastgeber. Es schien als hätten die Erfurter diesen Gegentreffer als eine Art Wachmacher gebraucht, denn nach diesem Rückstand ging ein Ruck durch das Team von Trainer Carroll. Fortan bestimmten die Gäste die Partie und in der 14. Minute belohnten sich die Gäste dann auch mit dem mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Maurice Keil schaltete nach einem Abpraller des Goalies am schnellsten und brachte die Scheibe im Tor unter. Es sollte aber noch besser für die Gäste aus Thüringen kommen. Zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer bediente Rückkehrer Fiedler den zweiten Rückkehrer Ziolkowski und es stand 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Damit ging es in die erste Pause.

Der Mittelabschnitt stand zunächst ganz im Zeichen der Erfurter, die es aber nicht vermochten aus ihrem optischen Übergewicht Chancen Kapital zu schlagen. So kam es dann wie es kommen musste, wer die Chancen vorn nicht nutzt, bekommt sie hinten rein. Mit ihrer ersten sich bietenden Chance machten die Gastgeber in der 26. Minute den Ausgleich quasi aus dem Nichts. Wie schon im ersten Drittel kamen die Gäste nach dem Ausgleichstreffer wieder besser in die Partie und gingen nach 34. Minuten erneut in Führung. „Junior“ Enzo Herrschaft, von Fiedler schön eingesetzt, nagelte die Scheibe unhaltbar für Hönkhaus unter die Latte des Tores zum 2:3 und der erneuten Führung. Trotz weiterer guter Möglichkeiten blieb es bis zur zweiten Pause bei der knappen Gästeführung und es wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Das letzte Drittel stand zunächst, wie schon Drittel 1, ganz im Zeichen der Gastgeber. Diese kamen zunächst verdient zum Ausgleich. Blieben weiter spielbestimmend und erarbeiten sich bis zur 50. Minute einige gute Chancen. In der 52. Minute war es dann soweit, Dreschmann brachte sein Team zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung. Nach diesem Treffer schienen die Falken allerdings von der eigenen Courage überrascht zu werden und mit zum Teil unerklärlichen Fehlern brachte man die Erfurter wieder ins Spiel. Reto Schüpping nutzte einen dieser Fehler zum erneuten Ausgleich. In den letzten Minuten hätten die Erfurter sogar noch den Siegtreffer erzielen können, allein Hönkhaus war der Punktgewinn für die Falken zu verdanken und es ging in die Overtime.

In der Overtime belagerten die Erfurter das Tor der Gastgeber regelrecht, bedingt auch durch eine Überzahl nach Strafe gegen Pipp. Gut eine Minute vor Ende der Overtime rutschte die Scheibe nach schönem Schuss von Schüpping dann auch ins Tor der Gastgeber, prallte von der inneren Umrandung zurück unter Goalie Hönkhaus. Die Erfurter reklamierten vehement auf „Tor“, aber der Hauptschiedsrichter verweigerte diesem Treffer die Anerkennung und es ging ins Penaltyschießen. Hier behielt dann als einziger Robin Sochan die Nerven und holte doch noch den Zusatzpunkt.

Tore:
1:0 Josepher (Kubail, Zerbst) 07:19
1:1 Keil (Arnold, Schüpping) 13:59
1:2 Ziolkowski (Fiedler, Klein) 16:41
2:2 Dreschmann (Kubail, Josepher) 25:38
2:3 Herrschaft (Fiedler, Pfister) 33:17
3:3 Krüger (Bödefeld, Schirmacher) 41:53
4:3 Dreschmann (Kubail, Zerbst) 51:27
4:4 Schüpping (Ziolkowski) 54:12
4:5 Sochan (Penalty) 65:00

Strafen: Harzer Falken 10 – Erfurt 2

Zuschauer: 802

Weitere News

1. März 2019

TecArt Black Dragons siegen gegen die Harzer Falken

TecArt Black Dragons mit 5 Punkten aus 3 Spielen

28. Februar 2019

Mock Isoliertechnik - wenn Sponsoring zu Vereinsliebe wird

Mock Isoliertechnik Fahrzeuge im Drachen-Design

28. Februar 2019

Fritz Denner mit seinem 1. Oberliga Tor

Youngster Fritz Denner macht sein 1. Oberligator.

Sponsoren